Positiver Eindruck- Berufs-Praktika im Rathaus Hilchenbach

wS/hi  –  Hilchenbach  –  29.11.2012  –  Auch in diesem Jahr absolvierten wieder Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Stift Keppel ihr im Lehrplan vorgesehenes Betriebspraktikum im Rathaus der Stadt Hilchenbach. Vier Jugendlichen konnte vom 22. Oktober bis 2. November 2012 im Fachbereich 1 -Bürgerdienste ein Praktikumsplatz angeboten werden, zwei weitere Schülerinnen fanden im Fachbereich 4 – Schulen und Soziales Aufnahme.

Lea Bittner verbrachte ihre zwei Wochen in den Aufgabenbereichen Kultur und Ehrenamt. In der ersten Praktikumswoche stand die Organisation und Durchführung der „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ mit der Beauftragten für bürgerschaftliches Engagement, Gudrun Roth, auf dem Programm. Dort war die Praktikantin unter anderem bei einem Herbstspaziergang mit Rollstuhlfahrern des Alloheims unterwegs und fotografierte fleißig. Die zweite Woche verbrachte sie im Kulturbereich mit vielen interessanten Einblicken rund um die Veranstaltungen im Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch. Es mussten Berichte geschrieben, und Eintrittskarten für das Theater verkauft und gebucht werden. Lea: “Am besten hat mir der Abend im Theater gefallen, dort wurde das Schauspiel „Woyzeck“ aufgeführt.“

In der Touristik-Information bei Kerstin Broh und Susanne Birlenbach war Vanessa Limper tätig. Dort konnte sie bereits einige Arbeiten am Computer erledigen und auch an interessanten Außenterminen teilnehmen. So galt es, mehrere Ferienwohnungen in der Umgebung zu besichtigen, die anschließend in eine Datenbank aufgenommen wurden. Ihre Aufgaben fand Vanessa Limper sehr interessant und sie erledigte diese mit viel Fleiß und noch mehr Spaß erledigt.

„Kollege“ Philipp Kölsch konnte sich in seinem Einsatzgebiet intensiv mit gegenwärtiger Technik und Hilchenbacher Stadtgeschichte auseinander setzen. Der städtische Wirtschaftsförderer Kyrillos Kaioglidis betraute ihn mit der spannenden Aufgabe, eine LED-Anzeigetafel zu programmieren. In der zweiten Woche stand der Denkmalschutz bei Alexandra Lang auf dem „Stundenplan“. Denkmäler mussten besichtigt und Baugenehmigungen ausgestellt werden. Philipp:“ Beide Bereiche haben mir gefallen, doch die Programmierung der LED-Anzeigetafel hat richtig Spaß gemacht.’’

Auch im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kam eine Schülerin des Gymnasiums zum Einsatz. Bei Jutta Behren-Sarkodieh und Darius Schürmann fertigte Ines Klingler Presseberichte und Beiträge für das „Amtliche Bekanntmachungsblatt’. Zu dieser Aufgabe gehörte es auch, Fotos zu schießen, was der Praktikantin sehr gut glückte. Kurzzeitig war sie auch in der Poststelle beschäftigt. Ines erzählte:“ Ich könnte mir gut vorstellen später in diesem Bereich zu arbeiten, da mir das Praktikum sehr gefallen hat.’’

Im Fachbereich Schulen und Soziales erhielt Christina Wied Einblick in ein breit gefächertes Aufgabengebiet: Soziale Grundsicherung, Wohngeldstelle, Renten, Schulangelegenheiten, Gleichstellungsfragen und das für die Schülerin besonders interessante Spektrum der Jugendpflege gehörten während der beiden Praktikumswochen zum Stundenplan. Alicia Grafe durfte den spannenden Bereich der Jugendpflege während der kompletten Praktikumszeit kennen lernen.

Insgesamt nahmen alle Praktikanten einen positiven Eindruck von ihrem Praktikum im Hilchenbacher Rathaus mit. Als besonders positiv hoben Sie den freundlichen Umgang, das gute Arbeitsklima und die interessante Aufgabenvielfalt hervor.

(von links: Ines Klingler, Vanessa Limper, Lea
Bittner, Philipp Kölsch. 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]