Attendorn: Vermisster Sohn wieder unversehrt aufgetaucht

wS/po  –  Attendorn  –  03.04.2013  –  Bei einem Besuch mit seiner Mutter bei seinen Großeltern in der Dortmunder Straße in Attendorn geriet ein 13-jähriger Finnentroper am Sonntagabend mit anderen Kindern in einen heftigen Streit. Er ärgerte sich so sehr über die Streitigkeiten, dass er wutentbrannt das Haus in unbekannte Richtung verließ. Als er auch nach einiger Zeit nicht wieder aufgetaucht war, machte sich seine 36-jährige Mutter Sorgen und erstattete Vermisstenanzeige bei der Attendorner Polizeiwache. Die Polizei brauchte jedoch nicht lange nach dem Vermissten zu suchen, denn kurz nach der Vermisstenmeldung hatte sie ihren Sohn wiedergefunden. Er hatte die Wohnung seiner Großeltern im Ärger ohne wärmende Jacke verlassen. So war ihm nach kurzem Spaziergang aber schnell kalt geworden und er entschied sich zurückzukehren. Er suchte aber nicht die warme Wohnung der Großeltern, sondern das Auto der Mutter auf, das vor dem Haus unverschlossen geparkt war. Hier legte er sich in den Kofferraum, deckte sich mit einer Wolldecke zu und schlief ein. In diesem Zustand fand seine Mutter ihn aber erst, als sie nach dem Besuch in Attendorn und der Erstattung der Vermisstenanzeige wieder zu Hause in der Finnentroper Kopernikusstraße angekommen war. Die Polizeibeamten, die sich anschließend davon überzeugten, dass er bei bester Gesundheit war, meinten zu ihrem Einsatz: „Ende gut, alles gut!“

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]