Stationäre Chirurgie in Kredenbach schließt

ws/da Kredenbach – 26. April 2013 – Das Diakonie Klinikum teilt mit, dass am 30. April die stationär-chirurgische Fachabteilung im Ev. Krankenhaus Kredenbach schließt. Ab diesem Zeitpunkt sind in Kredenbach eine Hauptfachabteilung Innere Medizin, eine Intensivstation, eine Hauptfachabteilung Geriatrie sowie eine Belegabteilung Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO) und ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit den Fächern Chirurgie und Gynäkologie angesiedelt.

Chirurgische Notfälle übernehmen das Kreisklinikum Siegen, Haus Hüttental in Weidenau, das Diakonie Klinikum, Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen und Krankenhaus Bethesda in Freudenberg, das St. Marien-Krankenhaus in Siegen und das St. Martinus-Hospital in Olpe. In akuten Notfallsituationen, zu denen Herz-Kreislauf-Stillstand, Polytrauma und Schlaganfall zählen, werden wie bisher die Siegener Kliniken von den Rettungsdiensten angefahren.

In Kredenbach ist eine durchgehend besetzte internistische Notaufnahme eingerichtet. Die im MVZ angesiedelte chirurgische Praxis von Dr. Jamil Itani behandelt neben allgemeinen chirurgischen Krankheitsbildern auch Arbeits- und Schulunfälle. Die Öffnungszeiten der chirurgischen Praxis sind wie folgt: Montag, Dienstag, Donnerstag: 7.30 bis 13.30 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Mittwoch: 7.30 bis 13 Uhr, Freitag: 7.30 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr.



Anzeige/Werbung

Das Original 300x250