Deutlicher 78:11-Sieg der SKV-Turner

wS/sp – Dreis-Tiefenbach – Vor rund 170 Zuschauern gewann die Siegerländer Kunstturn-Vereinigung (SKV) im Dreis-Tiefenbacher Leistungszentrum gegen die zweite Mannschaft der KTV Straubenhardt deutlich. Aufgrund der vorhersehbaren Konstellation hatten die Siegerländer an einigen Geräten neue Übungsteile in ihrem Repertoire getestet. Insbesondere Philipp Herder versuchte sein potenzielles Leistungsspektrum abzurufen.

Am Boden klappte das nicht ganz, und seine schwierige zweite Reihe ist bei zukünftiger Stabilisierung eine deutliche Verbesserung seiner Übung. Auch Ricardo de Castro, ein junger Turner aus Gent, der seine Premiere bei den Siegerländern gab, turnte seine Übung sauber zu Ende und entschied – wie alle drei SKV-Turner – sein Duell für sich. Jonas Rohleder (SKV) und Daniel Uhlig (TG Friesen-Klafeld) überzeugten mit sauberen und technisch gut geturnten Übungen.

Ermert Ringe

Nico Ermert an den Ringen. Fotos (4): SKV

Am Pauschenpferd zauberte de Castro eine hochwertige Übung mit leichten Schwächen beim Abgang aus dem Handgelenk, die verdient mit 13,45 Punkten die Höchstwertung an diesem Gerät erhielt. Sebastian Spies verließ einmal das Gerät und konnte zwar punkten, hat aber noch Luft nach oben. Philipp Herder und Nico Ermert (TV Freudenberg) zeigten beide neue Teile in ihren Übungen und können bei Verbesserung der Haltung sicherlich noch höhere Punktzahlen abliefern.

Auch an den Ringen verbuchten die Gastgeber alle vier Duelle auf ihrer „Habenseite“. Bram Louwiye, der sich gut bei den Siegerländern akklimatisiert hat, legte mit fünf Score-Punkten sauber vor. Philipp Herder zeigte wieder einen schwierigen Abgang und Sebastian Spies sowie Nico Ermert hielten sich punktemäßig die Waage. Neben dem Pauschenpferd waren an diesem Gerät die deutlichsten Unterschiede zwischen den beiden Teams festzustellen.

Pferd Herder

Phillip Herder zeigte neue Teile seiner Übung am Pauschenpferd.

Nach der Pause starteten die Teams dann am Sprungtisch. Mit drei gewonnenen Duellen konnten sich die Gastgeber nach dem Halbzeitstand von 48:0 weiter nach vorne bringen. Roman Janetzko sicherte sich im Duell gegen Philipp Herder den ersten Score-Punkt für sein Team. In den anderen Duellen setzten sich Jonas Rohleder, Daniel Uhlig und Ricardo de Castro durch.

Spies Barren

Sebastian Spies überzeugte am Barren.

Am Barren schlich sich dann bei den Siegerländern mehrfach der Fehlerteufel ein. Bram Louwiye war stark auf Kurs, als er bei einem Teil leider das Gerät verlassen musste. Das Duell wurde zwar gewonnen, doch wichtiger war, dass er seinen Fehler im Anschluss erkannte und analysierte. Philipp Herder, mit neuem Anfang und fast 14 Punkten, war wie gewohnt an diesem Gerät eine Bank für die SKV. Nico Ermert unterliefen in seiner schwierigen Übung technische Fehler. Sebastian Spies wartete mit einem Zwischenschwung und leichtem Abgang auf. Dank der hohen Score-Wertungen von Philipp Herder und Bram Louwiye stand am Ende noch ein deutlicher Gerätesieg.

Uhlig Reck

Noch Luft nach oben: Daniel Uhlig am Reck.

Am Reck verbuchte Bram Louwiye mit einer schönen Übung und 13,95 Punkten die Höchstwertung. Daniel Uhlig kann derweil beim Abgang noch zulegen, Philipp Herder hatte mit der Ausführung Probleme.

Nico Ermert wollte am Reck ein neues Teil präsentieren, setzte sehr gut an, wurde aber von dem Schwung bei seinem Adler mit halber Drehung überrascht und knallte unsanft auf die Stange. Danach turnte er die Übung zu Ende. Letztlich war der Sieg mit 78:11 eine deutliche Sache. Philipp Herder wurde mit 19 Punkten Top-Scorer, Bram Louwiye, Daniel Uhlig und Ricardo de Castro folgten ihm auf den weiteren Plätzen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .