Flüchtiger Gewaltverbrecher gesucht – Großeinsatz – Polizei warnt und bittet um Mithilfe

wS/ 13.09.2013 Pressestelle PD Lörrach WEIL AM RHEIN: Großeinsatz der Polizei im Zusammenhang mit einem Gewaltverbrechen in Genf/CH Polizei warnt vor flüchtigem Straftäter und bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Großeinsatz der Polizei im Zusammenhang mit einem Gewaltverbrechen in Genf/CH

Polizei warnt vor flüchtigem Straftäter und bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Im Zusammenhang mit einem Gewaltverbrechen in Genf/CH fand heute in Weil am Rhein ein Großeinsatz der Polizei statt. Neueren Erkenntnissen der Schweizer Polizei zu Folge führte eine konkrete Spur nach Weil am Rhein und speziell in den unmittelbaren Bereich des alten Zollhauses. Auf Grund dessen wurde der Bereich rund um das Objekt um 13 Uhr weiträumig abgesperrt. Nach Eintreffen von Unterstützungskräften wurde das Objekt, in dem sich eine Gaststätte und eine Spielothek befinden, durchsucht und anwesende Personen überprüft. Es wurden jedoch keine Personen festgestellt, die mit dem Gewaltverbrechen in Genf in Verbindung zu bringen waren. Es ist jedoch zu vermuten, dass sich der im Zusammenhang mit dem Gewaltverbrechen in Genf gesuchte Mann in Weil am Rhein aufgehalten haben könnte. Wo er sich im Moment befindet, ist unklar. Die Polizei hatte rund 60 Beamte im Einsatz, darunter auch ein Polizeihubschrauber und Polizeihunde.

Zwischenzeitlich fand ein Polizeihund eine Spur des Gesuchten, die sich am Gleis 1 des Weiler Bahnhofs verlor. Nach dem aktuellen Stand ist nicht auszuschließen, dass sich der Gesuchte noch im Raum Weil am Rhein/Lörrach bzw. im Landkreis Lörrach aufhält.

Die Polizei warnt vor dem flüchtigen Straftäter, der gefährlich und möglicherweise bewaffnet ist. Nach ihm wird derzeit intensiv gesucht. Dabei sind 20 Streifenbesatzungen, Spezialkräfte, ein Hubschrauber und die Bundespolizei eingesetzt.

Bei dem Gesuchten handelt es sich um den 39-jährigen Fabrice Anthamatten. Anthamatten ist 1,81 m groß, trägt aktuell eine Glatze und ist Brillenträger. Zuletzt war er mit einer blauen Jacke, einer blauen Weste mit Schafspelzbesatz, einer braunen Cargohose und einer schwarzen Schildmütze mit Ohrenklappen bekleidet. Anthamatten benutzt möglicherweise öffentliche Verkehrsmittel.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Wachsamkeit und Mithilfe bei der Fahndung.

Wer hat den Gesuchten in der Nacht zum Freitag oder im Verlaufe des Freitags in Weil am Rhein gesehen?

Wer kann Hinweise auf Aufenthaltsorte des Gesuchten geben?

Wer kann sonstige Hinweise geben, die mit dem Fall in Verbindung stehen könnten?

ANTHAMATTEN_Fabrice

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Lörrach, 07621/176-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

16 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute