"First Lady" besucht 2014 Siegener Apollo Theater

wS/ap – Berlin/Siegen – Deutschlands „First Lady“ kommt ins Apollo Theater. Daniela Schadt, die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, will am 23. Februar 2014 eine Vorstellung des „AbiTour-Festivals“ im Siegener Theater besuchen.

„Die Unerschrockenheit und das Engagement, mit dem man dieses großartige Theater aufgebaut hat, haben mich sehr beeindruckt“, schrieb Schadt an Walter Schwerdfeger, den Vorsitzenden des Trägervereins. Der „Botschafter“ des Apollo Theaters und die „First Lady“ hatten sich am 30. August diesen Jahres im Park von Schloss Bellevue in Berlin kennengelernt.

Erika Schwerdfeger, „First Lady“ Daniela Schadt und Walter Schwerdfeger im Gespräch. Archiv-Foto: Apollo

Erika Schwerdfeger, „First Lady“ Daniela Schadt und Walter Schwerdfeger im Gespräch. Archiv-Foto: Apollo

Schwerdfeger und seine Frau Erika waren vom Bundespräsidenten zum alljährlichen Bürgerfest für ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten eingeladen worden. Bei dieser Gelegenheit begeisterten die beiden Siegener Daniela Schadt für das Apollo Theater und luden sie ein. Ein aktuelles Apollo-Spielzeitbuch, mit ausführlicher Zusammenfassung der historischen und gegenwärtigen Entwicklung, schickten sie ans Bundespräsidialamt.

„Die Neugründung eines privat betriebenen Theaters in Zeiten, in denen man eher davon hört, dass viele Häuser um ihr Überleben kämpfen, verdient besondere Anerkennung“, schreibt Schadt in ihrem Antwortbrief. „Gerne bin ich daher bereit, das Apollo Theater zu besuchen. Da mir wie Ihnen die Bildung von Jugendlichen besonders am Herzen liegt, bin ich an dem ‚AbiTour-Festival‘ interessiert“, so die „First Lady“.

Apollo-Intendant Magnus Reitschuster hat inzwischen – zusammen mit Schadts Büro – für den geplanten Besuch eine Siegener „Romeo & Julia“-Aufführung des Mainzer Staatstheaters am Sonntag, 23. Februar, 19 Uhr, ins Auge gefasst. Daniela Schadt möchte bei dieser Gelegenheit „das besondere bürgerschaftliche Engagement, das das Apollo Theater trägt,“ würdigen.

Angedacht ist eine Veranstaltung vor der Shakespeare-Aufführung, ab 17 Uhr, bei der sich der – von Schwerdfeger ins Leben gerufene – neue Apollo-Bildungsfonds vorstellt. Die Finanzierung des „AbiTour-Festivals“ für 2013 wurde von den regionalen Service Clubs stark unterstützt.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .