Jens Kamieth als CDU-Vorsitzender bestätigt

CDUstadtverband

Der CDU-Stadtverbandvorstand mit Markus Hecker, André Schmidt, Sonja Koch, MdL Jens Kamieth, Christa Schlenther, Jürgen Stinner und Bürgermeister Steffen Mues (v.li.). Foto: Partei

(wS/si) Siegen – Bereits im November hat die CDU als erste Partei in der Stadt Siegen die Kandidaten zur Kommunalwahl in diesem Jahr aufgestellt. Jetzt standen die turnusgemäßen Wahlen zum Vorstand des Stadtverbandes an. Und auch hier zeigt sich die CDU gut gerüstet für den Wahlkampf, vor allem aber für die politische Arbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.
Jens Kamieth (MdL) bleibt Vorsitzender.

Er wurde mit großer Mehrheit wieder gewählt. Ihm zur Seite stehen Sonja Koch und Jürgen Stinner als Stellvertreter. André Schmidt (Schriftführer), Markus Hecker (stellv. Schriftführer) und Christa Schlenther (Presse) ergänzen den geschäftsführenden Vorstand. Als Beisitzer wurden bestimmt: Dieter Born, Karl-Heinz Dittrich, Monika Dörner-Lipinski, Salih Güner, Maik Harnacke, Michael Heupel, Ingo Janson, Silvia Keßler und Henner Klaas. Der neue und alte Vorsitzende Jens Kamieth gratulierte allen Vorstandskolleginnen und -kollegen zu durchweg guten Ergebnissen und bedankte sich bei dem bisherigen Vorstand für die geleistete Arbeit.

In seiner Begrüßung stellte Kamieth klar, wie wichtig landespolitische Themen im bevorstehenden Wahlkampf seien. Dies beträfe vor allem Themen wie Hochschulpolitik, Inklusion, Kommunal-Soli oder den zunehmenden Unterrichtsausfall an Schulen, bei denen rot-grün komplett versage. Zur Wirtschaftspolitik erklärt Kamieth: “Durch die Ziele des Landesentwicklungsplanes und das Klimaschutzgesetz wirft die Landesregierung gerade den heimischen Unternehmen Knüppel zwischen die Beine“. Er zeigte auf, wie wichtig verlässliche Politik sei und betonte, dass die CDU auf eigenverantwortliche Bürger und Institutionen anstatt auf Bevormundung und Entmündigung setze.

In seinem Geschäftsbericht unterrichtete er die Anwesenden über die Aktivitäten des Stadtverbandes in den vergangenen Jahren. Neben Landtags- und Bundestagswahl standen Firmenbesuche, Gespräche mit der Kreishandwerkerschaft, Podiumsdiskussionen, Wanderungen und weitere Unternehmungen an. Ein Schwerpunktthema war „Senioren – Generationen – Wohnen“, verbunden mit einer diesbezüglich Umfrage. Die Besichtigung und ein Informationsgespräch bei der Kreiswohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft (KSG) sowie die Besuche – gemeinsam mit dem CDA-Kreisverband – des Senioren-Begegnungszentrum „Haus Herbstzeitlos“ sowie des Senioren-Tagepflegehauses der Caritas auf der Eremitage rundeten dieses Thema ab. Am Schluss ging Kamieth auf die Vorbereitungen und die strategische Ausrichtung für die Kommunalwahl ein.

Nach einem Grußwort des Bürgermeisters Steffen Mues rundete die Veranstaltung ein interessanter Vortrag des Landrats Paul Breuer ab. Kernpunkt seines Wahlprogramms sei die demografische Entwicklung. Er unterstrich den guten Standort Südwestfalen für Unternehmen, Universität sowie den Tourismus. Er verdeutlichte, wie wichtig Zuwanderung für uns sein kann und betonte, dass eine wirkliche Integration stattfinden müsse, die es jedem Neubürger ermögliche, eine gute Ausbildung zu absolvieren, um als versierte Arbeitskraft in die Gesellschaft eingebunden zu werden. Der Slogan des Kreises Siegen-Wittgenstein zeige auf, wie wichtig die Menschen unserer Region sind (nämlich unser Kapital).

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .