Tankstellenräuber legt umfassendes Geständnis ab

(wS/ots)  Siegen – Die intensive Suche und Fahndung des Siegener Kriminalkommissariats 2 und der Staatsanwaltschaft Siegen nach den Siegener Tankstellenräubern hat jetzt  ihr erfolgreiches Ende genommen. Das teilen  Staatsanwaltschaft und die  Polizei in einer Sondermeldung soeben mit. Das Siegener Kriminalkommissariat 2 nahm jetzt die  gesuchten Tankstellenräuber fest. Einer der Tatverdächtigen legte bereits ein  umfassendes Geständnis ab:  Er gestand vier vollendete Überfalle, und  einen versuchten Überfall. Der  Haftrichter hat gegen die Täter Haftbefehle erlassen.

Angefangen hatte die Serie der Tankstellenüberfälle am 02.11.2013 mit einem versuchten Überfall auf  eine in Siegen in der Fludersbach im Bereich eines dortigen großen Verbrauchermarktes gelegene Tankstelle. Hier war es jedoch nicht zu einer Vollendung der Tat gekommen und die beiden Täter waren – ohne Beute und unerkannt – geflüchtet.

Mit vorgehaltener Waffe Tageseinnahmen gefordert

RaubTankstelleEffertsufer03

Überfall auf die Tankstelle am Effertsufer am 7. November 2013. Archiv-Foto

Erstmals erfolgreich waren sie dann am 7.11.2013 bei einer am Effertsufer gelegenen Tankstelle. An diesem Donnerstagabend sah sich gegen 20.40 Uhr ein 22-jähriger Tankstellenmitarbeiter plötzlich einem mit einer Schusswaffe bewaffneten unbekannten Räuber gegenüber, der ihn unter Vorhalt der Waffe zur Herausgabe der Tageseinnahmen zwang. Auffälliges Merkmal bereits bei diesem Überfall: Der schlanke Räuber trug einen Ganzkörper-Regenanzug in glänzendem blau/grau, war zudem mit einer dunklen Wollmütze maskiert und führte einen Regenschirm  mit sich.

Nachdem es dann am 23.11.2013 wiederum unter Vorhalt einer Schusswaffe zu einem weiteren erfolgreichen Überfall – diesmal auf eine an der Siegener Straße in Kreuztal-Buschhütten gelegene Tankstelle gekommen war –  wurde am  05.12.2013  – also erneut an einem Donnerstagabend – nochmals die am „Effertsufer“ gelegene Tankstelle von einem maskierten Bewaffneten überfallen. Auffällig dieses Mal: Seine Beute verstaute der Räuber in einer lilafarbenen Plastiktüte.  Und wie schon bei dem Überfall vom 07.11. führte der Räuber auch bei diesem Überfall einen Regenschirm mit sich.

Der letzte Tankstellenüberfall ereignete sich dann am Samstag,  18. Januar. Betroffen war an diesem Abend eine in Kaan-Marienborn an der Marienborner Straße gelegene Tankstelle.

Intensive Ermittlungen führten jetzt zur Festnahme

Überfall auf die Avia-Tankstelle im November 2013 - wir berichten auführlich inklusive Fim-Beitrag. Archiv-Foto

Überfall auf die Avia-Tankstelle am 23. November 2013 – wir berichten auführlich inklusive Fim-Beitrag. Archiv-Foto

Langwierige und sehr intensive Ermittlungen des Siegener Kriminalkommissariats 2 und der Staatsanwaltschaft Siegen haben jetzt am 14.03.2014 zur Festnahme der beiden gesuchten Tankstellenräuber geführt. Bei ihnen handelt es sich um einen 20-jährigen Siegener, der als Haupttäter fungierte, und seinen 19-jährigen Mittäter . Bei den Durchsuchungen der beiden Wohnungen der beiden jungen Männer fanden die Kriminalbeamten umfangreiches Beweismaterial, darunter die vermeintliche Tatwaffe, Teile der Tatkleidung,  die Plastiktüte und selbst den auffälligen Regenschirm. Die Beweismittel wurden von der Polizei sichergestellt.

Täter  noch in der Ausbildung

Überfall auf die Tankstelle an der Marienborner Straße am 18. Januar. Archiv-Foto

Überfall auf die Tankstelle an der Marienborner Straße am 18. Januar. Archiv-Foto

Die beiden Festgenommen sind der Polizei zwar keine gänzlich Unbekannten, einschlägig im Raubbereich waren beide bislang aber nicht in Erscheinung getreten.  Beide stehen als Lehrlinge noch in einem Ausbildungsverhältnis. Während einer der Festgenommenen bei seiner Vernehmung bei der Kriminalpolizei keine Angaben zur Sache machte, legte der andere ein umfassendes Geständnis ab.

Richter erließ zwei Haftbefehle

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen wurde beide Festgenommenen noch am Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Siegen vorgeführt. Der Richter erließ gegen beide junge Männer Haftbefehle. Während der 20-jährige Haupttäter anschließend in Untersuchungshaft geschickt und einer Justizvollzugsanstalt zugeführt wurde, wurde der Haftbefehl seiner Mittäters unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats dauern noch an.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .