Rangelei in der Eisenkaute: Drei Frauen verletzt

wS/ots Burbach  – Am Dienstagmittag wurden in der Notunterkunft für Asylsuchende und Flüchtlinge in Burbach „Zur Eisenkaute“ drei Frauen bei Rangeleien im Zusammenhang mit der Essenausgabe verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich die Essensausgabe in der Kantine womöglich zeitlich etwas verzögert. Dadurch bedingt kam es in den Warteschlangen zu Unmut und Rangeleien. Dabei wurden drei Asyl suchende Frauen, darunter zwei Schwangere, aus noch nicht geklärten Umständen verletzt. Die drei Frauen wurden deshalb mit Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus eingeliefert.

Die über die Vorkommnisse alarmierte Polizei erschien mit mehreren Streifenwagen vor Ort. Im Zusammenhang mit den Körperverletzungsdelikten konnten die eingesetzten Kräfte einen 19-jährigen nordafrikanischen Staatsangehörigen feststellen und ihn der Wache zuführen. Der junge Mann wird verdächtigt, zumindest eine der drei verletzten Frauen (=die Nichtschwangere) geschlagen zu haben.

Im Moment befindet sich der 19-Jährige beim Siegener Kriminalkommissariat 4, das aktuell mit der Aufhellung der Gesamtgeschehnisse beschäftigt ist.

Die drei verletzten Frauen wurden bereits ärztlich untersucht, sind nach Erkenntnissen der Polizei nicht schwer verletzt und verbleiben zur Beobachtung vorsorglich stationär im Krankenhaus.

polizei11

.