Rund 7.000 beim Schülerlauf der Volksbank am Start

Pressekonferenz zum 2. Siegerländer Volksbank Schülerlauf am 2. Juli 2014.

v.l. Martin Hoffmann (:anlauf), Jochen Groos (AOK), Dieter Lammersdorf (Schulleiter Lindenschule), Steffen Mues, Daniel Funken (Lehrer Gesamtschule Eiserfeld), Ingrid Walder (Schulamtsdirektorin), Patrick Ebel (Wirtschaftsjunioren Südwestfalen), Markus Schäfer (Volksbank Siegerland), Norbert Kaufmann (Vorstandssprecher Volksbank Siegerland), Pia Irle (Büro Bürgermeister Mues), Jasmin Delfino (IG Metall), Frank Steinseifer (Moderation Schülerlauf), Reiner Jakobs (Referent des Landrats), Henning Imme (DRK), Jessica Peter (SVB)
auf dem Gerüst: Lukas Steinseifer (Grundschule auf dem Hubenfeld), Nadine Dietrich (Kreissportbund).Foto:Volksbank Siegerland.

(wS/si) Siegen – 6 Wochen vor dem Startschuss steht fest: Auch in diesem Jahr wird der Siegerländer-Volksbank-Schülerlauf der größte eigenständige Schülerlauf Deutschlands.Angesichts der großartigen Teilnehmerzahl-Entwicklung in den vergangenen Wochen, lud Schülerlauf-Organisator, Martin Hoffmann von :anlauf, Sponsoren, Unterstützer, Vertreter der Verwaltungen von Stadt und Kreis und Kooperationspartner in die Räumlichkeiten der Lindenschule am Bismarckplatz zu einer weiteren Pressekonferenz ein.

Die Anmeldezahl von über 7000 Schülerinnen und Schülern aus 54 Schulen bestätigt, dass die Premiere des Siegerländer Schülerlaufs in den Schulen als positiv aufgenommen wurde.

Optimale Sicherungsbedingungen gewährleisten

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr geht es nun jedoch nicht nur darum, an die großartige Stimmung anzuknüpfen, sondern auch darum, die Rahmenbedingungen dieser Großveranstaltung hingehend auf Logistik und Organisation weiterhin anzupassen, sodass optimale Sicherheitsbedingungen gewährleistet sind.

 Startkontringent ist ausgeschöpft!

„Das Starterkontigent ist ausgeschöpft“, bestätigt Martin Hoffmann an dieser Stelle. „Mit den Erfahrungen aus dem letzten Jahr können wir gut arbeiten und behalten es uns deshalb vor, die Teilnehmerzahl vom letzten Jahr nicht zu übersteigen. Sicherheit hat die größte Priorität!“

Die Planung beginnt bereits bei der An -und Abreise. Rund 5.000 Schülerinnen und Schüler werden von VWS und ZWS transportiert. Damit sind 22 Gelenkbusse und 20 Reisebusse am 2. Juli im Einsatz.

1000 weitere Schülerinnen und Schüler aus Richtung Erndtebrück, Hilchenbach und Kreuztal reisen mit der Bahn an. Auch hier wurde personell aufgestockt.

Im Vorfeld Treffpunkt auf dem Bismarckplatz

Die Sicherheit vor Ort wurde bereits im Vorfeld anhand eines umfangreichen Sicherheitskonzepts in großer Runde von Mitarbeitern der Stadt, der Polizei, des DRKs und THWs, sowie der Feuerwehr, der VWS und des Landesbetriebs Straßen NRW besprochen.

Dieses sieht vor, dass allen Schulen im Vorfeld einen Treffpunkt auf dem Bismarckplatz mitgeteilt wird. Zusätzlich dazu dient ein Infozelt als Anlaufpunkt Schülern, die ihre Treffpunkte suchen.

Neben den 50-:anlauf-Helfern vor Ort , unterstützt auch die städtische Gesamtschule Eiserfeld die Veranstaltung und stellt 120 Schulhelfer, die zur Sicherung im Start- und Zielbreich sowie für die Streckensperrung vorgesehen sind.

DRK mit 40 Sanitätern und 20 Schulsanitätern – Auch VWS Rettungsbus

Der DRK ist mit rund 40 Sanitätern, sowie 20 Schulsanitätern und Ärzten im Falle eines Notfalls zur Stelle. Attraktion und Sicherheitsstation zugleich ist in diesem Jahr der VWS-Rettungsbus.

Um die Situation im Start -und Zielbereich zu entzerren, starten Grundschüler und ältere Schüler getrennt voneinander. Nach dem Lauf dürfen „die Kleinen“ die anderen Schüler anfeuern oder haben die Möglichkeit das bunte Rahmenprogramm zu nutzen. Neben Darbietungen aus verschiedenen Schülern, bietet die Kinderklinik in Kooperation mit Cucina ein Ernährungsquiz als Walking Act an.

Nicht nur  Spaßevent – Auch Gesundheitsaspekt

An dieser Stelle wird deutlich, dass der Siegerländer-Volkabank Schülerlauf nicht nur ein reines Spaßevent ist, sondern auch der Gesundheitsaspekt, ein wichtiger Faktor ist.

Demnach hat der Kreissportbund und die Schulen der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein den 2. Schülerlauf als Höhepunkt in die Woche des Schulsports integriert.

Ausdauersport steht an vielen Schulen im Lehrplan und auch Lukas Steinseifer, Schüler der Grundschule Hubenfeld, der an seiner Schule eine Laufgruppe ins Leben gerufen hat, betonte wie sehr er sich schon jetzt darauf freut am 2. Juli mit dabei zu sein, wenn Siegens Schulen laufen.

.

Anzeige bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.