"Sentinels" gewinnen zum Verbandsliga-Auftakt

(wS/sp) Düsseldorf/Siegen – Die Footballer der Siegen Sentinels starteten in Düsseldorf mit einem Auswärtssieg. Beim Auftakt in der Verbandsliga machte das Team Sorgen nach den Niederlagen in der Vorbereitung früh nichtig.

Die Siegen Sentinels beim Verbandsliga-Auftakt in Düsseldorf. Foto: Verein

Die Siegen Sentinels beim Verbandsliga-Auftakt in Düsseldorf. Foto: Verein

Schon mit dem ersten Ballbesitz gingen die Sentinels bei den „Bulldozern“ in Führung. Nikita Schmunk konnte sich mit einem langen Lauf über links durchsetzen und tänzelte sich an der Auslinie akrobatisch noch die letzten zehn Meter in die Endzone. Den Extrapunkt sicherte Björn Bachmann mit einem erfolgreichen Kick. Noch im selben „Quarter“ punkteten die Siegener erneut.

Dieses mal war es ein erfolgreicher Pass, den Alexander Stein verwerten und bis in die Endzone tragen konnte. Im zweiten „Quarter“ fand „Quarterback“ Frederik Stahl dann Hans-Joachim Schlia frei in der Mitte, der nur noch die restlichen zehn Meter überbrücken musste. Erneut war Björn Bachmann in der Lage, den „Extrakick“ unterzubringen und die Führung auf 20:0 auszubauen.

Noch vor der Halbzeit konnte auch Hans Heidingsfeld seinen „Touchdown“ markieren. Nach dem erfolgreichen Pass musste man beim anschließenden Versuch für die Extrapunkte improvisieren. Nachdem der Ball nicht an die gewünschte Stelle für den „Kick“ „gesnappt“ wurde, entschied sich Frederik Stahl dazu, stattdessen einen Pass zu werfen und traf Hans-Joachim Schlia präzise in der Endzone, sodass gleich zwei Extrapunkte verbucht werden konnten.

Den Schlusspunkt setzte im dritten „Quarter“ abermals Nikita Schmunk. Der „Runningback“ konnte sich mit einem langen Lauf durchsetzen und sechs Punkte auf die Anzeigetafel bringen – Björn Bachmann verbuchte den Extrapunkt und markierte den 35:0-Endstand. Auch die „Defense“ der Sentinels konnte auftrumpfen und ließ nahezu keinen Raumgewinn zu.

.
Anzeige/Werbung        –        Ihre Werbung hier
Kostenloses Angebot für Sofortkredit