„Dünsch-Cup“ in „Pulverwaldkampfbahn“ ausgetragen

(wS/bw) Erndtebrück – Das jährlich stattfindende Fußballturnier des Einsatzführungsbereichs 2, das seit 2012 zu Erinnerung an den viel zu früh verstorbenen Kameraden, Hauptmann Dennis „Dünsch“ Dünhaupt, als „Dünsch-Cup“ ausgetragen wird, fand kürzlich bei besten Bedingungen in der, vom TuS Erndtebrück zur Verfügung gestellten „Pulverwaldkampfbahn“ statt. Diesjähriger Sieger und Gewinner des Wanderpokals, war die Mannschaft des Innendienstes der Einsatzführungsstaffel 21.

Langer Tag für neun Teams

Insgesamt nahmen von den Einheiten und Dienststellen des Luftwaffenstandortes Erndtebrück neun Mannschaften teil. Für den Kommandeur des Einsatzführungsbereichs 2, Oberst Martin Krüger, begrüßte Oberstleutnant Nicolas Loerkens die Akteure stellvertretend. Vor dem Beginn des Turniers gedachten die Erndtebrücker Soldaten dann aber zunächst einmal ihres verstorbenen Kameraden Dennis „Dünsch“ Dünhaupt. Anschließend begann ein langer und sportlicher Tag. Sportoffizier Hauptmann Jörg Linker hatte den Spielmodus aufgestellt und führte als Organisator durch das Turnier.

Fußballerisch auf durchaus ansehnlichem Niveau, wurde in spannenden, „teilweise sehr an die WM erinnernden“, aber immer fairen Begegnungen der Sieger ermittelt. Hinter dem siegreichen Innendienstteam der Einsatzführungsstaffel 21 erspielte sich die Mannschaft der Bravo/Charlie-Crew gleicher Staffel den zweiten Rang. Den dritten Platz erkämpfte sich das Team der Einsatzführungsausbildungsinspektion 23.

Dritte Halbzeit im Kasino

Musikalisch umrahmt wurden die Spiele durch Hauptfeldwebel Andre Janßen, der sein Talent als Moderator und DJ dabei sehr eindrucksvoll unter Beweis stellte. Die Siegerehrung fand im Anschluss an das Turnier im Kasino der Hachenberg-Kaserne statt. Sportoffizier Linker und DJ Janßen hatten das Offiziersheim für die „dritte Halbzeit“ entsprechend vorbereitet. Der Lohn dafür war eine große Beteiligung bei der anschließenden Siegesfeier. Oberstleutnant Loerkens bedankte sich für die kameradschaftlichen und fairen Spiele und beschloß mit einem gemütlichen Beisammensein den diesjährigen Fußballevent der Hachenberg-Kaserne.

„Ein besonderer Dank“ so Linker, „gilt dem Team der Physiotherapeuten der Praxis von Wittgenstein und Partnern, die wie in den vergangenen Jahren, wieder mit handfester Unterstützung zum Gelingen des Turniers beigetragen haben und auch heuer wieder stark durch die Aktiven frequentiert wurden“.

2014_PM_20_001

2014_PM_20_002

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .

353 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute