Jeannette Reichmann regiert Geisweider Schützen

(wS/oo) Siegen-Geisweid – Im 132. Jahr des Bestehens konnte André Müller, der Vorsitzende des Schützenverein Klafeld-Geisweid 1882 e.V., beim traditionellen Vogelschießen zahlreiche Mitglieder begrßen. Darunter befand sich auch Siegens Bürgermeister Steffen Mues, der mit dem ersten Schuss auf den von Gerrit Diener gebauten Vogel das Königsschießen eröffnete.

Mit 20 Schützinnen und Schützen trafen die Mitglieder an, um eine Insignie zu erlegen. Mit dem 5. Schuss holte der noch amtierende Schützenkönig Nobby Birkelbach die Krone. Das Zepter ging nach dem 7. Schuss an Jeannette Reichmann und den Apfel sicherte sich Paul-Werner Hermann. Nach dem 142. Schuss fiel der rechte Flügel durch Oliver Heide und das Gegenstück durch Rainer Ilchmann nach dem 294. Schuss.

Nachdem alle Insignien abgeschossen waren, standen nur noch zwei Schützinnen als Thronanwärterinnen parat. Mit dem 387. Schuss wurde Jeannette Reichmann neue Schützenkönigin, die André Müller zum Prinzgemahl nahm. „Besonders freut sich der Verein, dass wir nach zehn Jahren wieder eine Jugendgruppe haben“, so Vorsitzender André Müller. „Wenn auch nur vier Jugendliche dabei waren, aber so können wir eine Jugendabteilung aufbauen“, sagte Müller.

Mit dem 41. Schuss ging die Krone an Dennis Wilmes. Das Zepter erlegte Ümit Ötztürk mit dem 81. Schuss und den Apfel sicherte sich Yannik Ebubeki, Jugendschützenkönig wurde mit dem 129. Schuss Dennis Wilmes. Bei der Königskrönung waren Vertreter der Schützenvereine aus Herzhausen, Setzen, Trupbach, Almer, Wenscht und die „Kloawender Fürschte“. Musikalisch unterhalten wurde das Fest durch „Schneeweißchen und Rosenrot“.

SV-Klafeld02

SV-Klafeld07

SV-Klafeld11