Hauptmann Sven Kristophson führt 2500ten Abfangeinsatz durch

(wS/bw) Erndtebrück – Kürzlich führte Hauptmann Sven „Heavy“ Kristophson in der Gefechtszentrale, im sogenannten Control und Reporting Center (CRC), des Einsatzführungsbereiches 2 seinen insgesamt 2500ten Abfangeinsatz durch. Im Rahmen eines Appells überreichte ihm der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Andreas Springer eine Dankurkunde und würdigte die Leistung von Hauptmann Kristophson.

Im Rahmen eines Appells überreichte der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Andreas Springer (l.) an Hauptmann Sven Kristophson (r.) kürzlich eine Dankurkunde und würdigte seine Leistung im Zusammenhang mit dem 2500ten Abfangeinsatz. Fotos (2): Bundeswehr

Im Rahmen eines Appells überreichte der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Andreas Springer (l.) an Hauptmann Sven Kristophson (r.) kürzlich eine Dankurkunde und würdigte seine Leistung im Zusammenhang mit dem 2500ten Abfangeinsatz. Fotos (2): Bundeswehr

Hauptmann Kristophson trat am 1. Januar 1989 in die Bundeswehr ein. Zunächst durchlief er die Feldwebellaufbahn im ehemaligen Radarführungsdienst der Luftwaffe am Standort Brekendorf. Nach seinem Laufbahnwechsel zum Fachdienstoffizier absolvierte er die erste Lizenz des heutigen Einsatzführungsdienstes, die sogenannte Jagdlizenz und ergänzte diese später mit dem Erwerb der sogenannten Luftlagelizenz.

Als Leutnant und junger Jägerleitoffizier verdiente sich Kristophson seine ersten Sporen in den Jahren 2000 bis 2005 in der damaligen Radarführungskompanie 161 am Standort Trollenhagen/Cölpin.

2500ter Abfangeinsatz für Hauptmann Sven Kristophson, einen der erfahrensten Jägerleitoffiziere der Luftwaffe.

2500ter Abfangeinsatz für Hauptmann Sven Kristophson, einen der erfahrensten Jägerleitoffiziere der Luftwaffe.

Seit 2005 ist der Hauptmann als Jägerleitoffizier und später dann auch als Chef der Jägerleitsektion im Status „Combat Ready“ („Voll Einsatzbereit“) in der Einsatzführungsstaffel 21 in Erndtebrück tätig. Zu seinen Aufgaben gehört u. a. das Führen von Abfangjägern und Jagdbombern wie zum Beispiel der Flugzeugmuster Eurofighter und Tornado. Im Rahmen der Dauereinsatzaufgaben wird täglich der Abfangeinsatz gegen militärische oder zivile Luftfahrzeuge trainiert.

Im Zuge dessen erreichte Kristophson als einer der erfahrensten Jägerleitoffiziere der Luftwaffe die beeindruckende Anzahl von insgesamt 2500 Abfangeinsätzen. „Für die nächsten 2500 Abfangansätze wünscht ihm der Einsatzführungsbereich 2“, so der Leiter der Einsatzgruppe „immer eine gute „Situational Awareness“ (Übersicht) und viele „TALLY HO“!“

Mit dem Ausruf „TALLY HO“ bestätigen die Piloten beim Funkverkehr den Sichtkontakt zum Flugziel. Gleichzeitig ist dies im Einsatzführungsbereich 2 der Schlachtruf des Verbandes.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .