15 neue Tagesmütter erhielten Zertifikate

(wS/sw) Siegen-Wittgenstein – 15 neue Tagesmütter gibt es ab sofort im Kreis Siegen-Wittgenstein. Die Frauen haben jetzt erfolgreich eine 160-Stunden-Qualifizierung durchlaufen und ihre Zertifikate und eine Pflegeerlaubnis erhalten. „Ich danke Ihnen für Ihre Bereitschaft, sich für die Kindertagesbetreuung in der Region zur Verfügung zu stellen und gratulieren Ihnen zum erfolgreichen Abschluss der sechsmonatigen Qualifizierung, die der Kreis Siegen-Wittgenstein in Zusammenarbeit mit der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA) in Siegen und dem DRK-Kreisverband durchgeführt hat.“ Mit diesen Worten dankte Henning Setzer, Jugend- und Sozialdezernent des Kreises Siegen-Wittgenstein, den Tagesmüttern, die für ihre neue Aufgabe bestens vorbereitet sind.

Nach der erfolgreichen Qualifizierung erhielten jetzt 15 Tagesmütter ihre Zertifikate des Bundesverbandes für Kindertagespflege. Foto: Kreisverwaltung

Nach der erfolgreichen Qualifizierung erhielten jetzt 15 Tagesmütter ihre Zertifikate des Bundesverbandes für Kindertagespflege. Foto: Kreisverwaltung

Im Beisein von Annemarie Bender, stellvertretende Vorsitzende des DRK, und Ralf Henze, Geschäftsführer des DRK, überreichte Henning Setzer den erfolgreichen Teilnehmerinnen die Zertifikate des Bundesverbandes für Kindertagespflege mit Sitz Berlin. Von März bis September hatten sich die Frauen zweimal wöchentlich mit verschiedensten Themen der Kinderbetreuung beschäftigt. Dabei ging es um „Aufgaben und Alltag der Tagesmutter“, „Im Alltag spielerisch das Kind fördern“, „Erste Hilfe am Kind“ oder „ Nicht nur zwischen Tür und Angel: Gespräche mit Eltern“.

Mit dem Zertifikat und einer Pflegeerlaubnis, die der Fachservice Jugend und Familie ausstellt, erfüllen die 15 Tagesmütter nun die formellen Voraussetzungen für die Kinderbetreuung im Auftrag des Kreises. Damit werden sie auch nach den Richtlinien des Kreises für Kindertagespflege bezahlt und regelmäßig fortgebildet. „Kontinuierliche Fortbildung ist uns wichtig, denn die Kindertagespflege ist ein wesentlicher Baustein in unserem Gesamtangebot der Kindertagesbetreuung“, erläutert Pia Cimolino, Fachserviceleiterin Jugend und Familie beim Kreis Siegen-Wittgenstein.

Tagesmütter können, wenn sie eine Pflegeerlaubnis haben, bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen. Es gibt verschiedene Betreuungsmodelle: Während Kinder unter drei Jahren häufig ausschließlich durch eine Tagesmutter betreut werden, kommen ältere Kinder oft vor oder nach der Kita bzw. der Schule – in den sogenannten Randzeiten – zu Tagesmüttern. Selbstverständlich können auch Männer die Aufgabe eines Tagesvaters übernehmen. Von denen gibt es bisher in Siegen-Wittgenstein aber nur ganz wenige.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .