Landrat überreicht Verdienstmedaille an Kreuztaler Achim Walder

„Großer Elan und unglaublicher Einsatz“

(wS/siwi) Siegen/Kreuztal. Herzblut, Idealismus und Beharrlichkeit – in Achim Walders persönlicher Vita spielen all diese Komponenten eine wichtige Rolle. Seit Jahrzehnten engagiert sich der Kreuztaler ehrenamtlich für die Optimierung von Bus- und Bahnangeboten, für die Interessen von Fahrradfahrern und für den Umweltschutz in Siegen-Wittgenstein und der Region. „Durch sein aktives Mitwirken in zahlreichen Gremien und Verbänden ist es ihm gelungen, viele Entwicklungen prägend mitzugestalten“, machte Landrat Andreas Müller jetzt deutlich. Aus den Händen des Landrates erhielt Walder die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

2014-12-05_Siegen_Foto 1 PM Verdienstmedaille Achim Walder_Foto_Kreis_SiWi

Achim Walder (l.) erhielt die Urkunde aus den Händen von Landrat Andreas Müller. Zu den ersten Gratulanten gehörte Elfrun Bernshausen (r.), stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kreuztal.

Rund 40 geladene Gäste waren zu der feierlichen Zeremonie ins Kreishaus gekommen, um Achim Walder für seinen außerordentlichen Einsatz zu ehren und gemeinsam die wichtigsten Stationen seiner Laufbahn Revue passieren zu lassen. Im Mittelpunkt stand dabei das Erinnern an diverse Ämter und Positionen, die der 63-Jährige in den letzten Dekaden bekleidet hat und zum Teil noch immer ausführt.

2014-12-05_Siegen_Foto 2 PM Verdienstmedaille Achim Walder_Foto_Kreis_SiWi

Landrat Andreas Müller (r.) übergab die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Verkehrsaktivist Achim Walder aus Kreuztal.

Als passionierter Naturfreund trat Achim Walder 1992 dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub bei. Später übernahm er den Vorsitz des ADFC-Kreisverbands Siegen-Wittgenstein und leistete zudem Vorstandsarbeit auf Landesebene. Über viele Jahre war der Siegerländer in die Organisation von Aktionstagen wie „Siegtal pur“ oder „Umweltspur Siegen“ involviert. Doch neben seinen umfassenden Arbeiten für den ADFC – unter anderem auch als Vortragsreisender in Sachen Radwegenetz – engagiert sich Walder bis heute noch in vielen weiteren Bereichen.

2014-12-05_Siegen_Foto 3 PM Verdienstmedaille Achim Walder_Foto_Kreis_SiWi

Landrat Andreas Müller (r.), Achim Walder (2.v.r.) und dessen Ehefrau Ingrid Walder (2.v.l.) und Elfrun Bernshausen, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kreuztal.

Andreas Müller attestierte dem unermüdlich aktiven Verkehrsexperten einen „großen Elan und unglaublichen Einsatz“ bei der Umsetzung ambitionierter Visionen. In diesem Zusammenhang verwies der Landrat auf eine ganze Reihe von Projekten, etwa die durch Achim Walder maßgeblich forcierte Einführung des Semestertickets für Studierende der Universität Siegen oder des Jobtickets für den Einzelhandel. Besonders beeindruckend sei darüber hinaus sein Engagement für die Etablierung mehrerer Bürgerbus-Initiativen im Kreisgebiet. Vor inzwischen bereits 17 Jahren gründete Achim Walder den Kreuztaler Bürgerbus-Verein, an dessen Spitze er bis heute steht. Zudem rief er derartige Initiativen auch in Wenden und Bad Laasphe mit ins Leben.

Durch sein vielseitiges Wirken hat sich der Geschäftsführer des auf Reiseführer spezialisierten Walder-Verlags „zu einem echten Vorbild für bürgerschaftliches Engagement entwickelt“, unterstrich der Landrat. Elfrun Bernshausen, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kreuztal, hob in ihrer Ansprache vor allem den „praktischen und wertvollen Nutzen“ seiner vielen Aktivitäten hervor. Der frisch Geehrte zeichne sich seit jeher dadurch aus, die Bedürfnisse der Bürger in den Mittelpunkt zu rücken und mit Nachdruck für diese einzustehen. Deutlich wird dies auch daran, dass er neben seinem Engagement rund um das Verkehrswesen auch soziale Projekte unterstützt und prägt. So gründete er Ende der 90er-Jahre die Siegerländer Tafel (Vorgänger der Siegener Tafel), die bis heute wichtige Dienste für die Menschen vor Ort leistet.

Achim Walder selbst nutzte den Augenblick seiner persönlichen Würdigung in erster Linie, um sich an diesem Tag bei seinen langjährigen Weggefährten für deren Unterstützung zu bedanken: „Ohne eure Hilfe wäre das Ganze nicht möglich gewesen“, sagte er.

Fotos: Kreis Siegen-Wittgenstein

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]