32-Jähriger fährt Luxuswagen auf Autobahn schrottreif

(wS/oo) Wilnsdorf-Rinsdorf. – Etwa 100.000 Euro Sachschaden sind laut ersten Angaben der Polizei bei einem schweren Verkehrsunfall entstanden, der sich am Sonntagmorgen gegen 9:15 Uhr auf der BAB-A 45, nur wenige Meter vor der Talbrücke Rinsdorf, ereignete. Der 32-jährige Fahrer aus Bremen wurde bei dem Unfall erheblich verletzt und musste per Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus eingeliefert werden. Der 32-Jährige war mit einem Mercedes SL 400 Roadster 333 PS Bi-Turbo trotz starken Wind und regennasser Fahrbahn mit hoher Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Siegen unterwegs.

Nach Aussagen der Autobahnpolizei soll der Fahrer den Beamten gegenüber geäußert haben, er sei „noch keine 200 Stundenkilometer gefahren“. Ausgangs einer Linkskurve verlor der Fahrer aufgrund der hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Sportwagen. Der Pkw raste auf die Schutzplanke zu, stellte sich quer und rutsche rund 50 Meter weit auf der Planke. Hierbei schob sich der Wagen unter der Doppelschutzplanke hindurch und blieb nur 2 Meter vor der Betonwand der Talbrücke Rinsdorf hängen.

Die Feuerwehr aus Wilnsdorf angefordert, um auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel abzustreuen. Die Feuerwehr Wilden sicherte mit Schilderwagen die Unfallstelle ab. Da sich der Unfallwagen komplett verkeilt hatte musste die Feuerwehr Trennschneider einsetzen und die Leitpfosten sowie Schutzplanken durchtrennen. An dem Mercedes selbst entstand rund 90.000 Euro Sachschaden.

VUP-BAB-Turbo01

VUP-BAB-Turbo19

VUP-BAB-Turbo18

VUP-BAB-Turbo14

VUP-BAB-Turbo09

VUP-BAB-Turbo06

VUP-BAB-Turbo04

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier