TuS Ferndorf stürmt zurück auf den Drittliga-Thron

Die Mannschaft des TuS Ferndorf feierte einen gelungen Start ins neue Jahr 2015. Fotos: (11): Marvin Müller

Die Mannschaft des TuS Ferndorf feierte einen gelungen Start ins neue Jahr 2015. Fotos: (11): Marvin Müller

(wS/jk) Kreuztal – Das nennt man einen gelungen Start ins neue Jahr: Der TuS Ferndorf gewann sein ersten Pflichtspiel in 2015 gegen die SG Schalksmühle-Halver verdient mit 34:25 (18:7). Dank einer überragenden ersten Hälfte hatten die Mannen von Trainer Erik Wudtke das Südwestfalen-Derby für sich entschieden. Damit kehren die heimischen Handballer auf den Thron der Dritten Liga zurück und führen nach der Winterpause wieder die Tabelle an.

Den Grundstein im ersten Durchgang legten Julian Schneider mit zwei Treffern und Alexander Koke und die Ferndorfer „Tormaschinerie“ überrollte die glücklosen Gäste aus dem Märkischen Kreis. Koke erhöhte per Siebenmeter und einem Tempo-Gegenstoß auf ein zwischenzeitliches 6:1 nach zehn Minuten. Schalksmühle-Halver nahm die erste Auszeit.

Alexander Koke hat einen weiteren Treffer erzielt. Mit acht Toren war er Ferndorfs bester Schütze.

Alexander Koke hat einen weiteren Treffer erzielt. Mit acht Toren war er Ferndorfs bester Schütze.

Doch das TuS-Team war in dieser halben Stunde kaum zu stoppen. Die Ferndorfer waren in dieser Phase frischer, quirliger und im Angriff effektiv. Der Rivale aus Schalksmühle-Halver hatte dem temporeichen Spiel der Wudtke-Mannschaft wenig entgegen zu setzen und einige Gäste-Akteure konnten ihren Frust nicht verbergen.

Es waren 18 Minuten gespielt, Julian Schneider erzielte das Ferndorfer Tor Nummer 13 und Schalksmühle-Halver hatte gerade einmal drei Tore erzielt. Die Abwehr der Hausherren war für die Gäste stets ein Hindernis und auch Torwart Kai Rottschäfer entschärfte einige Schalksmühler Versuche mit tollen Paraden. Der TuS baute den Vorsprung bis zur Halbzeit noch weiter aus.

Heider Thomas und Moritz Barkow sowie der starke Alexander Koke mit seinem fünften Treffer in Hälfte eins besiegelten den 18:7-Halbzeitstand. Dem hohen Tempo musste Ferndorf in der zweiten Hälfte dann offenbar Tribut zollen. Schalksmühle-Halver konnte die Partie, die nun zerfahrener wurde, ausgeglichener gestalten.

Auch Julian Schneider war mit sieben Toren ein Garant für den Heimsieg.

Auch Julian Schneider war mit sieben Toren ein Garant für den Heimsieg.

Das Polster der Gastgeber schrumpfte, auch weil die Deckung löchriger erschien. Erst ein Hattrick von Julian Schneider brachte wieder etwas Auftrieb in der 45. Spielminute. Doch Schalksmühle-Halver ließ sich davon nicht beirren und verkürzte weiter und kam bis auf sechs Tore heran (53., 27:21).

Damit sollte es in der Schlussphase noch einmal etwas spannend, obgleich sich der TuS die Butter nicht mehr vom Brot nehmen ließ. Dem Nervenkitzel der Ferndorfer Anhänger versetzten die Jungs von Erik Wudtke schnell ein Ende. Koke, Heider Thomas, Kevin John und Philip Keusgen machten binnen der letzten drei Minuten alles klar. Ein letztlicher verdienter 34:25-Erfolg sprang heraus.

Ferndorf: Rottschäfer; Keusgen (1), John (4), Koke (8/2), Breuer, Thomas (3), Johnen (3), Barkow (3), Schneider (7), Mestrum (5).

Bericht: Jürgen Kirsch

TuS Ferndorf - Schalksmühle  (8)

TuS Ferndorf - Schalksmühle  (7)

TuS Ferndorf - Schalksmühle  (5)

TuS Ferndorf - Schalksmühle  (3)

TuS Ferndorf - Schalksmühle  (2)

TuS Ferndorf - Schalksmühle  (1)

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier