„Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“: Ein Glückskind spielt im Apollo

(wS/ap) Siegen – Das Rheinische Landestheater bringt seine Inszenierung des Grimm’schen Märchens „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ nach Siegen – im Apollo-Theater an der Morleystraße 1 am Sonntag, 15. Februar, ab 15 Uhr zu erleben.

2015-02-05_Siegen_Apollo_Szenenfoto 3 (c) Rheinisches LandestheaterHans hat von Geburt an eine Glückshaut, er soll die Prinzessin heiraten und später selbst König werden. So wurde es ihm prophezeit. Überglücklich posaunt er sein Schicksal herum – bis es auch dem König zu Ohren kommt. Der ist empört. Ein Sägemüller als Schwiegersohn? Ein Kerl ohne Gold und Wappen? Als Hans die Erfüllung des Schicksalsspruchs einfordert, platzt dem König der Kragen: Hans soll sich erst einmal so ein großes Glück verdienen! Er soll sich zum Teufel scheren – und zum Beweis, dass er wirklich dort war, drei goldene Haare des Teufels zurückbringen.

Die Botschaft, die das Glückskind Hans verbreitet, lautet: Alles ist möglich, wenn man sich selbst vertraut; mit einer Prise Mut, Klugheit, Witz und Vertrauen lassen sich alle Hürden bewältigen.

Die Theaterfassung dieses Grimm’schen Märchens stammt von Katrin Lange. Die promovierte Theaterwissenschaftlerin, die seit 30 Jahren Stücke und Hörspiele schreibt, wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg und dem Deutschen Kindertheaterpreis.

Karten (Kinder 6 Euro, Erwachsene 12 Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse (Di-Fr. 13-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr sowie eine Stunde vor der Vorstellung), an den Vorverkaufsstellen oder online: www.apollosiegen.de. Telefonische Kartenbestellung sind während der Theaterkasse-Öffnungszeiten möglich: 02 71/770277-2.

2015-02-05_Siegen_Apollo_Szenenfoto 1 (c) Rheinisches Landestheater

2015-02-05_Siegen_Apollo_Szenenfoto 2 (c) Rheinisches Landestheater

2015-02-05_Siegen_Apollo_Teufelchen (c) Rheinisches Landestheater

Fotos: Rheinisches Landestheater

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .