Berliner Bär gehört an historischen Standort

Partnerschaftsverein ruft zur Teilnahme an Abstimmung auf

Die Abstimmung über den künftigen Standort des Berliner Bären in Siegen hat begonnen. Der Partnerschaftsverein Siegen-Wittgenstein-Spandau ruft alle dazu auf, sich an der Abstimmung zu beteiligen. „Nach der unsäglichen Standort-Diskussion der letzten Wochen, haben die Bürgerinnen und Bürger es jetzt in der Hand, den Bären wieder dorthin zurück zu bringen, wo er hin gehört: ans Kölner Tor“, sagt Sigurd Hofacker, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins. Und er verweist mit einem Schmunzeln auf den Karnevalsschlager „Mir lasse de Dom in Kölle“: „Mir lasse de Bär am Kölner Tor, dann da gehört er hin. Wat soll der da woanders? Das hätt doch kenen Sinn.“

Diesen Standort für den "Berliner Bär" wünscht sich der Partnerschaftsverein. (Foto: Verein)

Diesen Standort für den „Berliner Bär“ wünscht sich der Partnerschaftsverein. (Foto: Verein)

An der Abstimmung beteiligen können sich nicht nur Personen, die ihren Wohnsitz in Siegen haben, macht der Partnerschaftsverein deutlich: „Deshalb möchten wir alle motivieren, denen die Partnerschaft mit Spandau am Herzen liegt, ihre Stimme für den historischen Standort am Kölner Tor abzugeben!“ Das ist sowohl online unter www.siegen.de möglich, aber auch per Stimmzettel im Bürgerbüro im Rathaus in der Siegener Oberstadt oder am kommenden Samstag im Rahmen des Tages der Städtebauförderung an einem Stand in der Siegener Innenstadt.

„Wir sind überzeugt, dass die allermeisten auch künftig den Berliner Bären an seinem angestammten Platz am Kölner Tor sehen möchten“, ist der Vorstand des Partnerschaftsvereins überzeugt: „Jetzt ist es wichtig, dass alle, die das möchten, auch wirklich von Ihrem Stimmrecht Gebrauch machen.“
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .