Den Ischeroth nicht zerstören: In Bürgerversammlung sollen sich Fraktionen erklären

2014-12-20_Freudenberg_Ischeroth von Büschergrund aus gesehen_Foto_Kolb

Den Ischeroth nicht zerstören: In Bürgerversammlung sollen sich Fraktionen erklären. (Archivbild)

(wS/red) Freudenberg – Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Bühl und Büschergrund haben sich gegen ein viel zu großes Industriegebiet mit seinen fatalen Auswirkungen auf Landschaft und Wohnorte ausgesprochen. Viele Unterschriften zeigen, in welcher Breite die vorliegenden Planungen von der Bevölkerung hier nachdrücklich abgelehnt werden.

Gerade vor den wichtigen politischen Entscheidungen, wie es mit „Wilhelmshöhe-Nord“ weitergehen soll, ist es für die Öffentlichkeit von großem Interesse, wie die Fraktionen, die nun die weitere Vorgehensweise im Stadtrat verantworten und dazu abstimmen müssen, sich aktuell zu dem Projekt positionieren.

Um die Fraktionen zu Wort kommen zu lassen und mit ihnen zu diskutieren, laden die beiden Ortsvorsteher Friedhelm Höfer (Bühl) und Matthias Irle (Büschergrund) zu einer

Bürgerversammlung

für Donnerstag, 20. August 2015, 19:30 Uhr,
in die Aula des Schulzentrum Eicher Seite,
Hermann-Vomhof-Straße, Büschergrund,

ein.

Dazu wurden die Fraktionsspitzen im Freudenberger Stadtrat Arno Krämer (SPD), Peter Kulik (CDU), Paul Schmidt (AL), Christiane Berlin (B90/Grüne) und Thorsten Freda (FDP) zu einer Stellungnahme gebeten. Anschließend soll ein Dialog mit den Initiativen in Bühl und Büschergrund wie mit den Gästen möglich sein. Für die Moderation konnte Patricia Lutter, die von Radio Siegen bekannt ist, gewonnen werden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]

.