Olpe – Obdachloser belästigt Passanten mit Küchenmesser

(wS/ots) Olpe – Am Montagnachmittag nahm die Polizei einen stark angetrunkenen 32-jährigen Mann in Gewahrsam, nachdem er im Bereich der Straße „An den Klippen“ Passanten am Weitergehen hinderte.

Symbolbild

Symbolbild

Zwei Olper Bürgerinnen verständigten die Polizei, als sie den offensichtlich betrunkenen Mann mit dem Küchenmesser in der Hand in Höhe der Einmündung Finkenstraße bemerkten. Als sich vier Passanten näherten, fuchtelte er mit dem Messer wild in der Luft herum. Die vier Passanten, Flüchtlinge aus der Unterkunft Am Finkenhagen, trauten sich daher nicht, weiter in Richtung Innenstadt zu gehen.

Als dem 32-Jährigen vermutlich auf Grund seines Alkoholisierungsgrads das Messer aus der Hand auf den Boden fiel, konnte ein 22-jähriger Flüchtling das Messer an sich nehmen und der Polizei übergeben. Die herbeigerufenen Polizeibeamten nahmen den 32-jährigen Mann, der keinen festen Wohnsitz vorweisen konnte, in Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp über 2,3 Promille. Die Polizei geht nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen nicht von einer fremdenfeindlichen Tat aus. Es war nur Zufall, dass es sich bei den bedrohten Passanten um Asylbewerber aus der Olper Flüchtlingsunterkunft handelte. Der 32-Jährige war durch seinen Alkoholkonsum psychisch stark verwirrt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Nötigung und Bedrohung eingeleitet.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .