Judo: Zweite Welle schockt Konkurrenz und kämpft sich fulminant an Tabellenspitze

JKG 1 nur zwei Punkte zum Saisonauftakt

(wS/sp) Siegen | Mit diesem Einstand weiß nun auch die zweite Mannschaft der JKG Siegerland nach drei Jahren Ligaabstinenz, dass sie in der Bezirksliga Arnsberg gut mitmischen wird. Mit zwei hohen Siegen katapultierten sie sich direkt an die Tabellenspitze. Da durfte sich die erste Mannschaft einiges abgucken die mit Aufstiegsambitionen zum Auftakt patzten. Denn deren Auftakt geht mal gar nicht mit den Zielen konform. Nur zwei Punkte am ersten Kampftag, zumal die starken Gegner ja erst noch kommen, war für die Aufstiegsambitionen zu wenig. 4:3 unterlag man den Judoka Rauxel, gegen das Judoteam Ostwestfalen konnten die JKG’ler so grade noch das Ruder herum reißen.

Murat Akbayrak hier mit Uchi-mata punktete zweimal für die erste Garnitur.

Murat Akbayrak hier mit Uchi-mata punktete zweimal für die erste Garnitur.

Die Erste Mannschaft musste in Welver ran und hatte als ersten Gegner die Judoka Rauxel auf der Matte. Simon Dietenwich startet bis 90 kg stark und gewinnt nach einer hohen Wertung mit Haltegriff. Florian Müller (73 kg) geht mit Fußfeger in Führung, gibt aber unkonzentriert den Kampf ab. Alexander Umirsakow dominiert zwar den Kampf bis 81 kg, lässt sich aber überraschen und verliert mit Ippon. Jörg Götzen (- 60 kg) versucht in schlechter Position zu kontern und wird geworfen. Es steht 3:1 für den Gegner Die Aufholjagd beginnt mit Marco Werder (-66 kg) und Murat Akbayrak (-100 kg) die für den 3:3 Ausgleich sorgen. Doch Dennis Acker (+100 kg) nicht nervenstark genug und zudem mit Konditionsschwächen unterliegt mit Haltegriff. Einen katastrophalen Start legen die Siegerländer in der zweiten Begegnung gegen das Judoteam Ostwestfalen hin. Simon Dietewich, Florian Müller und Alexander Umirsakow gehen alle vorzeitig unter. Also hieß ab jetzt Sekt oder Selters. Nur vier Siege können ab hier einen völlig verkorksten Start verhindern. Wohl wachgerüttelt durch die fast aussichtlose Situation, überzeugt zunächst Jörg Götzen und hält die Mannschaft im Rennen. Marco Werder gewinnt mit Uchi-mata. Murat Akbayrak gleicht mit Schulterwurf aus. Dennis Acker führt schließlich seinen Gegner vor und macht mit starken Fußtechniken alles klar. Mit 4:3 wurde soeben der Kopf noch mal aus der Schlinge gezogen.

Xaver Stausberg hier mit Haltegriff reihte sich nahtlos als Punktesammler in die konstante Leistung der 2. Mannschaft ein.

Xaver Stausberg hier mit Haltegriff reihte sich nahtlos als Punktesammler in die konstante Leistung der 2. Mannschaft ein.

Das sah in Herne, wo die zweite Mannschaft zunächst Samurai Schwelm, dann dem Gastgeber DSC Wanne-Eickel gegenüber stand, ganz anders aus. Manuel Solms siegt bis 90.kg bereits nach 24 Sekunden mit Körperwurf. Bis 60 kg lässt Tim Krütt verletzungsbedingt den Ausgleich zu. Jonas German (-100 kg) gibt leichtfertig seine erkämpfte Führung wieder her und lässt Samurai zum 2:1 jubeln. Doch die hatten die Rechnung nicht mit den verbleibenden Kämpfern Achim Schneider (-66 kg), Stefan Flecke (+100 kg), Xaver Stausberg (-81 kg) und Fabio Ostermann (-73 kg) gemacht, die allesamt vorzeitig gewinnen und mit 5:2 den Sieg und die ersten Punkte holen. Noch besser lief es gegen die Heimmannschaft, den DSC Wanne-Eickel, die nach 5 Umstellungen der JKG sogar mit 6:1 bezwungen wurden. Bis 90 kg siegt Thomas Paul mit Fußwurf.Für den verletzten Tim Krütt siegt Jörg Götzenvorzeitig im Leichtgewicht. Konstantin Kromberg (-100 kg) holt den dritten Punkt für die Siegerländer bevor Achim Schneider seine Gegner zum 4:0 von den Füßen holt und somit schon alles klar machte für die JKG. Im Schwergewicht musste Daniel Kozik den Ehrenpunkt des DSC zulassen, doch Xaver Stausberg und Timo Burk holten die Punkte fünf und sechs mit Fußwurf. Besser konnte man sich in der Liga nicht einfügen.

Fotos: Verein

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .