Drei Raser sind ihre Führerscheine los

(wS/ots) Siegen / Erndtebrück | In Erndtebrück-Schameder auf der Hauptstraße wurde am Mittwoch bei einer polizeilichen Geschwindigkeitskontrolle ein Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Erlaubt ist an dieser Stelle, innerhalb geschlossener Ortschaft, eine Geschwindigkeit von 50 km/h. Der ertappte Raser hatte allerdings mehr als 84 km/h auf seinem Tacho. Ihn erwartet nun ein saftiges Bußgeld, Punkte in Flensburg sowie ein mehrwöchiges Fahrverbot.

Auch in Siegen-Geisweid, auf der Geisweider Straße, wurden am Mittwoch von der Polizei Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Hier rasten gleich zwei Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in die Kontrollstelle. Der Tagesschnellste hatte bei dort erlaubtem Tempo 50 immerhin mehr als 97 auf seinem Tacho. Auch diese beiden Raser erwarten nun die bereits oben angeführten unangenehmen Konsequenzen.

Da zu schnelles Fahren nach wie vor der Killer Nummer 1 auf unseren Straßen ist, rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise und gibt zu bedenken, dass bereits 15 km/h mehr oder weniger über Tod oder Leben entscheiden können. Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 65 km/h sterben 8 von 10 angefahrenen Fußgängern. Bei 50 km/h überleben 8 von 10.

radar2

Symbolbild

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .