Verdächtige Männer kommen für Einbrüche in Frage

Polizei sucht weitere Hinweisgeber

(wS/ots) Olpe – In der vergangenen Woche ereigneten sich im Stadtgebiet Olpe und in der Umgebung mehrere Wohnungseinbrüche. Bei einem Einbruch am Dienstag, den 13. Oktober suchten bislang unbekannte Täter am helllichten Tage ein Einfamilienhaus in der Unteren Stubicke auf (Siehe Pressebericht der KPB Olpe vom 14.10.2015!).
Nach der Berichterstattung in den Pressemedien ging bei der Polizei ein Hinweis eines aufmerksamen Bürgers ein, der zur Tatzeit in der Nähe des Tatorts zwei verdächtige Männer in einem hellgrünen Audi A3 beobachtet hatte. Leider konnte der Hinweisgeber sich nicht an das Autokennzeichen erinnern.

Symbolbild

Symbolbild

Am Mittwoch, den 14.Oktober konnte die Polizei im Kreis Siegen-Wittgenstein nach einer kurzen Verfolgungsfahrt zwei südosteuropäische Männer im Alter von 19 und 22 Jahren festnehmen, die in ein Wohnhaus im Bereich Wilnsdorf eingebrochen waren. Die beiden Festgenommenen waren nach dem Einbruch in Wilnsdorf mit einem lindgrünen Audi A3 mit Dortmunder Kennzeichen geflüchtet.

Auf Grund der Übereinstimmung mit den Beobachtungen des Hinweisgebers aus Olpe (hellgrüner Audi A3) mit dem Täterfahrzeug in Wilnsdorf kommen die festgenommenen Männer auch für den Einbruch in Olpe in Betracht. Die Polizei Olpe richtet sich daher an die Bevölkerung im Bereich der Stadt Olpe mit der Bitte: Wer den verdächtigen hellgrünen Audi A3 im Bereich Olpe gesehen hat und Hinweise zu dem verdächtigen Fahrzeug sowie den Insassen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Olpe unter Telefon 02761/92690 (24-h-Erreichbarkeit) in Verbindung zu setzen!

In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal auf die Aktionswoche zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen unter dem Motto „Riegel vor! Sicher ist sicherer!“ hin. Mit dieser Präventionskampagne richtet sich die Polizei unter anderem mit dem Appell an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Olpe, zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen und deren Aufklärung verdächtige Beobachtungen im Wohnumfeld umgehend der Polizei zu melden: Seien Sie aufmerksam und scheuen Sie sich nicht, bei verdächtigen Beobachtungen den kostenlosen Notruf 110 zu wählen – Wir nehmen jeden Hinweis ernst!

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .