Zahnarzt ohne Grenzen auf den Kapverden

Dr. Tim Nolting MSc aus Freudenberg wird für die Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ drei Wochen lang ehrenamtlich Patienten auf den Kapverden versorgen.

(wS/red) Freudenberg | Der Zahnarzt Dr. Tim Nolting wird einen ehrenamtlichen Hilfseinsatz der Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ leiten. Ende Januar 2016 besteigt er den Flieger Richtung Kapverden und dies wird der Zeitpunkt sein, in dem er die moderne Ausstattung und die optimalen Arbeitsbedingungen seiner heimischen Praxis vergessen kann. „Auf den Kapverden steckt die Zahnheilkunde noch in den Kinderschuhen und lässt sich auf Basismaßnahmen zurückführen“, erklärt der 38-jährige Zahnarzt. Genau aus diesem Grund werden er und sein fünfköpfiges Helferteam drei Wochen lang der kapverdischen Bevölkerung auf den Zahn fühlen.

Dr. Tim Nolting MSc aus Freudenberg wird für die Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ drei Wochen lang ehrenamtlich Patienten auf den Kapverden versorgen. (Foto: privat)

Dr. Tim Nolting MSc aus Freudenberg wird für die Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ drei Wochen lang ehrenamtlich Patienten auf den Kapverden versorgen. (Foto: privat)

Die „Zahnärzte ohne Grenzen“, auch als DWLF (Dentists Without Limits Foundation) bekannt, sind bereits rund um den Globus mit mobilen Zahnkliniken, aber auch festen Zahnstationen aktiv. Die mildtätige Stiftung, die Hygieneaufklärung und zahnmedizinische Entwicklungshilfe ohne Bezahlung betreibt, hat auch Dr. Noltings Einsatz mit der kapverdischen Regierung organisiert. „In Ländern wie Deutschland ist die medizinische Versorgung eine Selbstverständlichkeit. Auf den Kapverden nicht. Dementsprechend ist der zahnmedizinische Behandlungs- und Aufklärungsbedarf enorm“, begründet Dr. Nolting sein Engagement.

Warum lässt sich ein renommierter Zahnmediziner in seiner Freizeit auf ein Abenteuer mit einer Hilfsorganisation ein? „Zahnärzte ohne Grenzen verfolge ich seit meiner Studienzeit. Mich reizt die Faszination am Abenteuer, mich bewegt es, Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und für mich ist es an der Zeit zu handeln“, lacht Nolting.

Für Tim Nolting ist es die erste Begegnung mit den Kapverden. Ankunft für die Gruppe ist in der Hauptstadt Praia. Alle Kosten der Unternehmung tragen Nolting und sein Team selbst. Die medizinische Ausrüstung für eine ambulante Praxis, welche die üblichen Standards erfüllt, wird noch benötigt. Medizinische Instrumente, Arbeitsmaterial und Medikamente sind auf den Kapverden praktisch nicht vorhanden. Die Unterstützung in Form von Sachspenden aus dem zahnmedizinischen Bereich und Geldspenden ist daher dringend erforderlich.

Spenden Sie an:

Stiftung Zahnärzte ohne Grenzen
Stichwort: Kapverden
Evangelische Bank
IBAN: DE83 5206 0410 0005 3024 71
BIC: GENODEF1EK1

Wer Interesse an dem Projekt findet Informationen auf Dr. Noltings Website unter www.drnolting.de/hilfseinsatz.html

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]

.