Pressekonferenz zur Fahndung nach dem Geldautomaten-Sprenger

Bislang keine konkreten Hinweis zum Aufenthaltsort von Iztok Hartmut Opitz

(wS/khh) Siegen 19.11.2015 | Bezüglich der Fahndung nach dem Geldautomaten-Sprenger, der die Polizei seit Jahren in Atem hält (wir berichteten), fand heute eine Pressekonferenz der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein statt.

Nach der gestrigen Ausstrahlung eines Fahndungsbeitrages in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY – ungelöst“ sind sehr viele Hinweise nach dem gesuchten Iztok Hartmut Opitz bei der Polizei eingegangen. Nach Angaben des zuständigen Kriminalhauptkommissars Martin Schrage und des Staatsanwalts Patrick Baron von Grotthuss gibt es momentan allerdings noch keine Angabe zu einer genauen Örtlichkeit, wo sich der Gesuchte zur Zeit aufhalten könnte. Die Ermittlungen und Überprüfung weiterer Hinweise dauern weiterhin an.

Sollte jemand auf Iztok Hartmut Opitz treffen oder etwa auf eine Person, bei der es sich um den Gesuchten handeln könnte, so wird darum gebeten Ruhe zu bewahren und sich unbedingt und umgehend unter dem Notrufnummer 110 an die Polizei zu wenden.

Hinweise nimmt ferner das Kriminalkommissariat 2 unter der Telefonnummer 0271 7099-0 entgegen.

2015-11-19_Siegen_Polizei_Pressekonferenz_Geldautomaten-Sprenger_Foto_Hercher_03

Kriminalhauptkommissar Martin Schrage und Staatsanwalt Patrick Baron von Grotthuss.

2015-11-19_Siegen_Polizei_Pressekonferenz_Geldautomaten-Sprenger_Foto_Hercher_04

Vorrangig in der hiesigen Region und im Bereich Hamburg hat der Gesuchte seine Taten verübt.

2015-11-19_Siegen_Polizei_Pressekonferenz_Geldautomaten-Sprenger_Foto_Hercher_01

Weitere Hinweise aus der Bevölkerung erhoffen sich Kriminalhauptkommissar Martin Schrage…

2015-11-19_Siegen_Polizei_Pressekonferenz_Geldautomaten-Sprenger_Foto_Hercher_02

…und Staatsanwalt Patrick Baron von Grotthuss.

Fotos: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .