Die Band Kaffeepott dreht erstes Musik-Video

„D´r Maschineführer“ entsteht im Siegerland

(wS/red) Siegen 23.03.2016 | Gleich dreifachen Bezug zur Heimat wird der erste Video-Dreh der Siegener Blues-Rock-Band Kaffeepott haben: Der Drehort, der Regisseur, die Sprache – alles hat mit dem Siegerland zu tun.

An Karfreitag und Oster-Samstag nistet sich die Band in einer Neunkirchener Maschinenhalle ein, um dort das Video zu ihrem neuesten Song „D´r Maschineführer“ zu drehen. Wie der Titel schon vermuten lässt, ist der Text komplett auf Siegerländer Platt. „Das hat schon ein Weilchen gedauert, bis ich den Text fließend singen konnte, mein Vater spricht viel besser Siegerländer Platt als ich, eigentlich hätte er das machen müssen“, grinst Sängerin Simone, die den Text geschrieben hat. Natürlich hat der Senior sie bei der Endfassung des Textes unterstützt.

Kaffeepott (Foto: Band)

Kaffeepott (Foto: Band)

Schauplatz des Drehs ist eine Siegerländer  Metall-Bearbeitungs-Firma , die ihr  Betriebsgelände für den Dreh zur Vefügung stellt. Leadgitarrist Thomas spielt im Video quasi sich selbst, einen CNC-Fräser, der am Montagmorgen auf seiner  „Bude“  erscheint, wo natürlich wieder nichts so richtig geschmeidig klappen will. Natürlich ist der Inhalt des Videos mit einem Augenzwinkern gesetzt worden, Kaffeepott wollen nämlich nicht nur ihre Leidenschaft für Musik ausleben, sondern eben auch, dass die künftigen Zuschauer Spaß an dem Video haben.

Damit zumindest der Dreh reibungslos läuft, haben die Pötte ihre Bandkasse geplündert und einen Profi engagiert: Regisseur Rainer „Zipp“ Fränzen aus Müsen, ehemaliger Stuntman und bereits erfahren in zahlreichen Band-Video-Drehs, darunter zuletzt für die Symphonic-Metaller von „Leave´s Eyes“, wird sich darum kümmern, die „Pötte“ ins richtige Licht und in die richtigen Szenen zu setzen. Für das Video haben die „Pötte“ ein paar sehr spezielle Requisiten besorgt – was das genau ist, wird aber noch nicht verraten, das sieht man hinterher als Überraschung im Video.

Außerdem haben Kaffeepott eine professionelle Make-Up-Artistin engagiert, die sich an beiden Drehtagen um das Aussehen der Bandmitglieder kümmern wird. Viele Freunde unterstützen den Videodreh ehrenamtlich. „Ohne deren Hilfe wären wir aufgeschmissen, da hätten wir den Dreh komplett vergessen können“, sagen die Bandmitglieder einhellig.

„Wir sind alle ziemlich aufgeregt, sowas haben wir schließlich noch nie gemacht“, gibt Bandleader, Gründer und Schlagzeuger Stefan zu Protokoll. Wenn das Video fertig ist, voraussichtlich Anfang Mai, wird es zum kostenlosen Streamen in den entsprechenden Online-Foren publik gemacht. Zeitgleich wird „D´r Maschineführer“ dann online veröffentlicht.

Anzeige  |
Hier Werbung buchen