Große Resonanz bei Mitgliederversammlung des Heimat- und Bürgervereins Wilden

Erstes Jahr nach Neugründung mit vielen Aktivitäten

(wS/red) Wilnsdorf 01.03.2016 | Zur Jahreshauptversammlung trafen sich jetzt die Mitglieder des Heimat- und Bürgervereins Wilden e.V.. Die Resonanz war so groß, dass das Domizil des Heimat- und Bürgervereins an der Turnhalle viel zu klein war. Daher zog man in den Mehrzweckraum im Dorfgemeinschaftshaus um, der dann aber auch bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Im vergangenen Jahr war der frühere Heimatverein Wilden als Heimat- und Bürgerverein Wilden neu gegründet worden. Nach einem Jahr konnte 1. Vorsitzender Friedhelm Vitt eine beeindruckende Bilanz an Aktivitäten präsentieren. Die Eintragung des Vorstandes und der neuen Satzung beim Amtsgericht und die Anerkennung der Gemeinnnützigkeit waren zunächst wichtige Meilensteine, um als Verein handlungsfähig zu sein. Auf dieser Grundlage erfolgte dann eine intensive Sponsorenwerbung.

Der Vorstand des Heimat- und Bürgervereins Wilden in 2016: v.l.n.r.: Andreas Klement, Friedhelm Vitt, Tina Dax, Eberhard Klein, Marco Schneider, Rene Stolz, Lothar Kapp

Der Vorstand des Heimat- und Bürgervereins Wilden in 2016:
v.l.n.r.: Andreas Klement, Friedhelm Vitt, Tina Dax, Eberhard Klein, Marco Schneider, Rene Stolz, Lothar Kapp. (Foto: Heimat- und Bürgerverein Wilden)

Der Verein koordinierte die Wildener Umweltaktion mit anschließendem Imbiss im Mehrzweckraum. Die Erneuerung von Ortshinweistafeln war die nächste Baustelle, die bearbeitet wurde. Zu diesem Zeitpunkt liefen bereits die Vorbereitungen für das große Dorffest im August in einem Arbeitskreis mit allen Ortsvereinen. Zur Vorbereitung des Dorffestes hatte der Verein mit viel Eigenleistung Pflasterarbeiten um den Mehrzweckraum durchgeführt und den Festplatz hergerichtet.

Das Dorffest selbst war dann ein großer Erfolg, ganz Wilden war auf den Beinen. Die beteiligten Ortsvereine und -gruppen hatten sich im Vorfeld bereits darauf verständigt, dass der Erlös des Dorffestes als Startkapital für Zwecke bzw. Projekte des Heimat- und Bürgervereins Verwendung finden sollte. Im Herbst organisierte der Verein zusammen mit dem Kindergarten und der Krabbelgruppe Wilden einen Laternenumzug. Etliche Ruhebänke wurden abgebaut und noch verwertbares Material wurde und wird aufgearbeitet. Ein neuer Standortplan für Ruhebänke wurde erstellt.

Der Vorstand befasste sich auch mit der Windkraftplanung der Gemeinden Burbach und Neunkirchen, die sehr nahe an Wilden heranrückt, und gab eine Stellungnahme ab. Im Mehrzweckraum wurde mit Sponsorenunterstützung eine Küchenzeile eingebaut.

Auch aus dem Kassenbericht von Eberhard Klein wurden die vielfältigen Aktivitäten deutlich, denn hier waren erhebliche Investitionen zu bewältigen.

Einstimmig und unter dem Applaus der Mitglieder für die geleistete Arbeit erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Bei den anschließenden Neuwahlen gab es wiederum einstimmige Ergebnisse: Wiedergewählt wurden als 1. Vorsitzender Friedhelm Vitt, als Schriftführer Marco Schneider und als Beisitzer Lothar Kapp. Neu in den Vorstand wurde als Beisitzer Rene Stolz gewählt. Als Kassenprüfer wurden Hartwig Dax und Siegfried Klöckner bestätigt.

Aus dem Vorstand ausgeschieden ist Erhard Füchtenschnieder. Der 1. Vorsitzende Friedhelm Vitt dankte ihm für sein großes Engagement und überreichte ihm ein Präsent.

Für die Zukunft erhofft sich der Vorstand einen weiteren Mitgliederzuwachs. Der Mitgliedsbeitrag von 1 €/Monat blieb unverändert und sollte jedem Wildener bzw. jeder Wildener Familie eine Mitgliedschaft ermöglichen. Unter anderem der Ausbau der ehrenamtlichen Grünpflege im Ort, die Erneuerung der Zeltdächer, die Einrichtung eines Waldlehrpfades, eine bessere Wegeauszeichnung, ein Maibaumsetzen und eine Neuauflage des Drachenfestes sind Gedanken, die der Vorstand der Versammlung erläuterte und die auf grundsätzliche Zustimmung stießen. Auch Überlegungen für weitere Verbesserungen und Verschönerungen im Ort wurden bereits angestellt und sollen in den kommenden Monaten weitergeführt werden. Ein großes Problem sieht man bei den intensiven Bemühungen um Dorfverschönerung darin, dass jemand im Ort öffentliche Anlagen durch Farbschmierereien beschädigt. Hier wünscht man sich baldmögliche Aufklärung.

Wer sich künftig im Heimat- und Bürgerverein Wilden aktiv betätigen oder wer Mitglied werden möchte, kann sich an den 1. Vorsitzenden Friedhelm Vitt wenden (E-Mail: f.vitt@web.de / Tel. 02739-7022 oder 0171-8305408). Aber auch die anderen Vorstandsmitglieder stehen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

.

Anzeige /
Werbung buchen /
Ereignis melden

Bestes Kreditangebot von über 20 Banken