Kriminalkommissariat stellt Marihuana-Indoor-Plantage sicher

32-Jähriger wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln festgenommen

(wS/ots) Bad Berleburg 29.04.2016 | Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat ermittelt aktuell gegen einen 32-jährigen Mann aus dem Raum Bad Berleburg wegen unerlaubter Herstellung von Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen sowie damit verbundenen Handels.

Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens erfolgte in dieser Woche die Durchsuchung der Wohnung des 32-Jährigen im Raum Bad Berleburg. Dabei fanden die Ermittler umfangreiche Beweismittel, die sie sicherstellten. Darunter das komplette Equipment einer Indoor-Plantage sowie einen fünfstelligen Bargeldbetrag (Drogengeld) und etwa 200 Gramm Cannabis. Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und der Wache in Bad Berleburg zugeführt.

(Foto: NicoLeHe / pixelio.de)

Kriminalkommissariat stellt Marihuana-Indoor-Plantage sicher (Foto: NicoLeHe / pixelio.de)

Im Rahmen seiner anschließenden Vernehmung bei der Kriminalpolizei legte der 32-Jährige ein vollumfängliches Geständnis ab. Darin führte der Bad Berleburger aus, dass er in einer für ihn sehr krisenhaften Lebenssituation im letzten Jahr (2015) den Entschluss gefasst habe, im Keller seines Hauses eine Haschisch-Indoor-Plantage einzurichten, um damit seinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Insgesamt produzierte der 32-Jährige so im weiteren Verlauf rund 3.5 Kilogramm Marihuana, das er in mehreren Lieferungen an einen Abnehmer aus dem Ruhrgebiet persönlich übergab. Im Verlauf der folgenden Monate rührte sich jedoch bei dem 32-Jährigen das schlechte Gewissen und er stellte den weiteren Anbau der Marihuana-Produkte aus eigenem Entschluss wieder ein. Zu diesem Zweck baute er auch die zuvor in seinem Keller installierte Plantage wieder ab.

Weil sein PKW im Dezember 2015 einen technischen Defekt aufwies, entschloss sich der 32-Jährige, eine anstehende 500-Gramm-Marihuana-Lieferung an seinen Abnehmer im Ruhrgebiet per Postpaket zu versenden. Dieses Paket fiel jedoch wegen seines sehr verdächtigen (Marihuana-)Geruchs einem aufmerksamen Paketzusteller auf. Der Zusteller informierte vor diesem Hintergrund die Polizei (im Ruhrgebiet), die das Paket dann beschlagnahmte.

Im Rahmen weiterer kriminalpolizeilicher Ermittlungen wurden dann in der Wohnung des Rauschgift-Abnehmers im Ruhrgebiet umfangreiche Beweismittel von der Polizei sichergestellt, die die Ermittler schließlich auf die Spur der 32-jährigen Bad Berleburgers führten.

Nach Abschluss der notwendigen kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der 32-Jährige vor dem Hintergrund seines Geständnisses und mangels Vorliegen von Haftgründen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Siegen wieder entlassen.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]