Geldautomatensprenger! Prozessauftakt vor dem Siegener Landgericht

(wS/red) Siegen 19.05.2016 | Heute hat vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Siegen, unter Vorsitz von Richterin Elfriede Dreisbach, die Hauptverhandlung gegen den nunmehr 46-jährigen Siegener begonnen, dem unter anderem vorgeworfen wird in 12 Fällen in Siegen und anderen Orten Geldautomaten gesprengt zu haben (wir berichteten). Außerdem soll er durch seine Taten Menschenleben in Gefahr gebracht haben, verletzt wurde jedoch niemand.

Der Angeklagte wird beschuldigt im Tatzeitraum von November 2007 bis zu Juni 2015 insgesamt rund 230.000 Euro erbeutet zu haben. Der Sachschaden durch die Sprengungen soll sich auf rund 430.000 Euro beziffern. Mehrfach wurde nach dem Angeklagten auch in der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen xy – ungelöst“ gefahndet. Im November 2015 wurde er schließlich in Hamburg gefasst.

Am Tag der Anklageverlesung wirkte der 46-Jährige im Gerichtssaal ruhig und gelassen. Zur Zeit sitzt der deutsche Staatsangehörige in der Justizvollzugsanstalt ein. Es sind zunächst acht Hauptverhandlungstage mit 40 Zeugen und einem Sachverständigen vorgesehen.

geldautomatensprenger

Der Angeklagte mit seinem Rechtsanwalt Carsten Marx – Fachanwalt für Strafrecht

2016-05-19_Landgericht_Siegen_Foto_hercher

Fotos: Andreas Trojak / Kay Helge Hercher – wirSiegen.de

Archivbild: Hercher

Geldautomatensprengung3

Geldautomatensprengung-Polizeihubschrauber-Hummel

Geldautomatensprengung2

Geldautomat

Geldautomatensprengung4

Geldautomatensprengung

Archivbilder: Andreas Trojak / Kay-Helge Hercher

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]