Dorf-E-Auto nimmt Fahrt auf

(wS/red) Hilchenbach-Grund 07.10.2016 | Durchaus mit etwas Stolz stellte Jörg Heiner Stein, Vorsitzender des Energievereins Aus Gutem Grund, vor Kurzem den Unterstützern des Projekts das neue Dorf-E-Auto in Grund vor.

Der Mercedes B 250 E ist seit 14. September einsatzbereit. Jörg Heiner Stein betonte: „Ich war sehr positiv überrascht, wie schnell wir Werbepartner gefunden haben. Ihnen allen danke ich herzlich, dass Sie unser Dorf-Auto möglich gemacht haben.“ Tatsächlich finden sich auf dem Fahrzeug zahlreiche Werbepartner aus den unterschiedlichsten Bereichen. Erwartungsgemäß sind dies Unternehmen, die in Grund angesiedelt oder mit dem Dorf in besonderer Weise verbunden sind wie der Eichenhof als landwirtschaftlicher Bio-Betrieb, Braun Gebäudereinigung, Gerdis Lädchen, SSB Konstruktionsbüro, Hotel Restaurant Ginsberger Heide und Zollposten Gastro mit Eventscheune sowie der Malerbetrieb Hoffmann. Aber auch andere Hilchenbacher Firmen haben sich für das Dorf-E-Auto begeistern lassen: Rothaarwind GmbH, Castellan AG, Omnitron Griese GmbH, Mercedes Bald AG, Ranke Bauunternehmung GmbH und Kleb Technik für die Natur. Nicht fehlen dürfen auch die einheimischen Kreditinstitute Volksbank Siegerland eG und Stadtsparkasse Hilchenbach. Und nicht zuletzt hat sich auch der Bürgerverein Hilchenbach e.V. im Rahmen seiner Unterstützung von Stadtentwicklungsprojekten mit einer kleinen Werbung auf dem Fahrzeug beteiligt. Dass das Interesse der Unterstützer an dem Projekt in Grund tatsächlich groß ist, zeigte sich auch daran, dass viele Vertreter der Werbepartner vor Ort zur Fahrzeug-Präsentation erschienen waren.

Dorf-E-Auto nimmt Fahrt auf (Foto: Energieverein Aus Gutem Grund e.V.)

Dorf-E-Auto nimmt Fahrt auf (Foto: Energieverein Aus Gutem Grund e.V.)

Auch Bürgermeister Holger Menzel nutzte die Gelegenheit. Immerhin hat die Stadt Hilchenbach dem Verein das Gelände direkt neben dem Dorfgemeinschaftshaus kostenlos als Abstellplatz überlassen. Die dort bereits vorhandene Schnellladesäule steht nicht nur für das E-Dorf-Auto zur Verfügung; sondern auch E-Bikes oder E-Rollstühle dürfen hier künftig aufgeladen werden. Besonderheit ist, dass dies eine öffentliche Ladesäule ist, eine von nur zwei auf dem Dorf in Südwestfalen. In Kürze soll hier auch noch ein Carport entstehen. Dessen Dach möchte der „Energieverein Aus Gutem Grund e. V.“ durch Photovoltaikanlagen dann auch zur eigenen Energiegewinnung nutzen.

Jörg Heiner Stein machte deutlich, dass diese kurzfristigen Ziele nicht das Ende der Aktivitäten des mittlerweile auf 18 Mitglieder angewachsenen Vereins sein sollen, sondern man für die Nutzung moderner Techniken und klimafreundlicher Energien offen ist. Weitere Ideen und Maßnahmen ganz im Sinne der von der Südwestfalenagentur gestarteten und seit Jahren unterstützten regionalen Initiative „Dorf ist Energie(klug)“ sind in Grund daher gut vorstellbar.

Motivierend hierfür wirkte insofern das Lob des zuständigen Projektleiters Lars Ole Daub: „Die Aktiven der Dorfgemeinschaft Grund haben sich sehr engagiert, die Unterstützung durch ‚Dorf ist Energie(klug)‘ hervorragend angenommen und sind so sogar noch für das RegioTwinning ausgewählt worden. Die vielen Herausforderungen und Schritte, die hier nötig waren, dieses Projekt samt E-Mobilitätsmarkt, Dorf-E-Auto, Schnellladesäule, Carsharing-Plattform und den weiteren Ideen umzusetzen, sind oft für Außenstehende nicht zu sehen. Insbesondere da der Verein auch jetzt nicht still steht, weiter denkt und nachhaltige Mobilität ganzheitlich betrachten möchte. Von E-Bike Lösungen, Mitfahrerangeboten, über die nachhaltige Stromproduktion bis zur Sensibilisierung der eigenen Ortsbevölkerung. Das ist Gestalten der Energiewende „von unten“ in Bürgerhand par excellence.“

„Wir möchten nun beweisen, dass wir es können“, ergänzte Jörg Heiner Stein, denn er freut sich über die Vorreiterrolle von Grund für andere Dorfgemeinschaften im Kreisgebiet und in der Region: „Die anderen warten erst einmal ab, wie es bei uns funktioniert.“

Wer das Dorf-E-Auto nutzen möchte, muss Mitglied im Verein sein. Dann kann sie oder er das Fahrzeug über eine gesicherte Internet-Plattform stunden- oder tageweise für 4 Euro beziehungsweise 25 Euro reservieren. Kostenlos mitfahrberechtigt auf Lebenszeit ist übrigens Renate Penski, die dem Verein ihren alten PKW zur Verfügung gestellt hatte, als Start für das Carsharing. Diesen Wagen setzte der Verein beim Kauf des E-Dorf-Autos ein, damit die Nutzung eines Autos durch mehrere Nutzer nun elektrisch und damit umweltfreundlich erfolgen kann. Auch regelmäßige Fahrten sind möglich: So wird der Eichenhof stets den Montag blocken, um mit dem Dorf-E-Auto seine Eier auszuliefern.

Passend dazu luden der „Energieverein Aus Gutem Grund e. V.“ und Ortsvorsteher Martin Born ihre Gäste zu einem Imbiss ein, mit originellen Kleinigkeiten, die auch mit Zutaten der Direktvermarkter „Aus Gutem Grund“ wie Bio-Ei und Honig von den Mitgliedern hergestellt worden waren.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“28″]