Heimatverein Netpherland erhält Förderbescheid

(wS/red) Netphen 08.11.2016 | Die Stadt verfügt in jedem Jahr über ein gewisses Spendenbudget für gemeinwohlorientierte Zwecke aus Sparkassenmitteln. Nachdem der Stadtrat 2014 ein Regelwerk über die Vergabe geschaffen hatte, ist eine Förderung der verschiedensten Projekte und Ideen möglich (z.B. zu den Themen Kultur, Sport, Bildung). Initiativen und Vereine können auf dieses Verfahren gestützt Projekte erarbeiten und bei der Stadt hierfür eine Förderung beantragen. Über die Förderung der eingereichten Projektvorschläge entscheidet der Ältestenrat. Die Eigenbeteiligung beträgt 30 Prozent.

v.l.n.r.: Birgit Kühn, Bernd Kühn, Bürgermeister Paul Wagener, Hannelore Tolkmitt (Foto: Stadt Netphen)

v.l.n.r.: Birgit Kühn, Bernd Kühn, Bürgermeister Paul Wagener, Hannelore Tolkmitt (Foto: Stadt Netphen)

Auch der Heimatverein Netpherland hat einen Förderantrag gestellt, der positiv beschieden wurde. Bürgermeister Paul Wagener überbrachte die frohe Botschaft persönlich am 03.11.2016 in Wickels Hus am Marktplatz, der Bürgerbegegnungsstätte des Netphener Heimatvereins. Bernd Kühn, Vereinsvorsitzender, seine Ehefrau Birgit und Hannelore Tolkmitt, Schriftführerin, begrüßten Paul Wagener.

Der Heimatverein möchte neue Buden für den Weihnachtsmarkt anschaffen, der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal am ersten Dezemberwochenende auf dem Marktplatz in Obernetphen stattfindet. Die voraussichtlichen Kosten für die Anschaffung von zunächst fünf Weihnachtsmarktbuden in Holzbauweise mit Fachwerksoptik betragen 3.950 Euro. Der maximale Zuwendungsbetrag für dieses Projekt beläuft sich auf 2.765 Euro.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="28"]