Heldenhaft! Rettungsmedaille für Polizeihauptkommissare Dirk Schöttler und Sven Meck

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat in Köln die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen an 30 Retterinnen und Retter überreicht. Vier weitere Personen erhielten für ihre Rettungstaten eine Öffentliche Belobigung.

Rettungsmedaille für Polizeihauptkommissar Dirk Schöttler aus Siegen und Polizeihauptkommissar Sven Meck aus Brachbach/Rheinland-Pfalz aus den Händen von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. (Foto: Staatskanzlei)

Rettungsmedaille für Polizeihauptkommissar Dirk Schöttler (l.) aus Siegen und Polizeihauptkommissar Sven Meck aus Brachbach/Rheinland-Pfalz aus den Händen von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. (Foto: Staatskanzlei)

(wS/red) Siegen/Köln 17.11.2016 | Im Hochsommer des Jahres 2014 wird der Ort Hilchenbach im Kreis Siegen-Wittgenstein zum Schauplatz brutaler Gewalt. Die Polizeibeamten Dirk Schöttler und Sven Meck werden zu einem Einsatz bei einer Körperverletzung gerufen. Auf einem Wiesenweg hat ein Mann seine ehemalige Lebensgefährtin bis zur Grenze der Bewusstlosigkeit gewürgt. Als Passanten der Frau zur Hilfe kommen, flieht der Täter.

Als die Kommissare Schöttler und Meck, am Tatort eintreffen, berichtet die verletzte Frau, der Täter sei zu der Wohnung gelaufen, die sie gemeinsam mit ihrer Mutter bewohne. Die Frau ist in großer Sorge um ihre Mutter, denn der Täter hat den Wohnungsschlüssel mitgenommen.

wirSiegen.de-Video vom Tag des Einsatzes der beiden Polizeihauptkommissare:

Brandstiftung in Hilchenbach — Wohnung brennt komplett aus

Die beiden Polizeibeamten eilen mit der Frau zu ihrer Wohnung in unmittelbarer Nähe. Als sie sich dem Haus nähern, bemerken sie Feuer und Rauch in der obersten Etage. Hat der Täter in der Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin einen Brand gelegt? Aus Angst um ihre Mutter rennt die Frau in das Gebäude. Dirk Schöttler folgt ihr sofort. Die Frau läuft durch das bereits verqualmte Treppenhaus bis zur Wohnung. Dort holt Dirk Schöttler sie ein und fordert sie auf, das brennende Haus zu verlassen. Er will nach der Mutter suchen, doch im dichten Rauch ist das unmöglich. Später wurde klar: Zum Glück hatte die Mutter die brennende Wohnung bereits verlassen.

Inzwischen hat Sven Meck mit der Evakuierung des Mehrfamilienhauses begonnen. Zu diesem Zeitpunkt sind ungefähr 30 Personen in dem brennenden Gebäude. Flüchtende Hausbewohner sagen Sven Meck, dass sich in einer der Wohnungen noch drei Kinder befinden könnten. Sven Meck versucht zunächst vergeblich, die verschlossene Wohnungstür einzutreten. Als Dirk Schöttler wieder zu ihm gelangt, rammen beide mit Hilfe eines Handfeuerlöschers die Wohnungstür auf. Sie entdecken die Kinder und retten sie und sich ins Freie. Beide Polizeibeamte und die meisten Bewohner des Hauses müssen wegen Rauchgasvergiftungen im Krankenhaus behandelt werden.

„Lieber Herr Polizeihauptkommissar Schöttler, lieber Herr Polizeihauptkommissar Meck, Sie waren während der gesamten Rettungsaktion auf sich allein gestellt. Rettungsdienste und Feuerwehr trafen erst nach der Evakuierung des Gebäudes ein. Sie haben dennoch nicht gezögert und sich in höchste Lebensgefahr begeben, um die Bewohner des Hauses zu retten. Nur durch Ihr schnelles und entschlossenes Handeln war das möglich. Wir alle sind beeindruckt von ihrem heldenhaften Einsatz – so viel Mut verdient unsere höchste Anerkennung. Deshalb verleihe ich Ihnen heute die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen“, so Ministerpräsidentin Kraft in ihrer Laudatio.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier