Rund 250 junge Leute simulieren Vereinte Nationen

(wS/red) Siegen 18.11.2016 | Die „Vereinten Nationen“ zu Gast im Ratssaal der Stadt Siegen: Wo sonst Kommunalpolitiker debattieren, schlüpften jetzt (Donnerstag, 17. November 2016) zum Auftakt des UN-Planspiels SiegMUN („Model United Nations“) mehr als 120 Studierende sowie Schülerinnen und Schüler in die Rollen von UN-Delegierten. Der stellv. Bürgermeister Jens Kamieth begrüßte die jungen auswärtigen und heimischen Gäste: „Sie sind nach Siegen gekommen, um einige der zentralen weltpolitischen Themen in Gremien zu diskutieren, um in die Rollen von Vertretern fremder Länder zu schlüpfen und miteinander zu debattieren.“ Die jungen Leute nutzen aber auch die Gelegenheit, die Stadt Siegen und die Region näher kennen zu lernen.

Auftakt zum UN-Planspiel „SiegMUN“ im Siegener Ratssaal (Foto: Stadt Siegen)

Auftakt zum UN-Planspiel „SiegMUN“ im Siegener Ratssaal (Foto: Stadt Siegen)

Die Universität Siegen veranstaltet die Simulation der internationalen Konferenz zum 7. Mal. Viele der insgesamt rund 250 Delegierten und an der Organisation Beteiligten haben eine weite Anreise auf sich genommen, um für vier Tage in englischer Sprache in unterschiedlichen Komitees die Rolle internationaler Diplomaten einzunehmen. So diskutieren noch bis zum Wochenende beispielsweise Jugendliche des Löhrtor-Gymnasiums mit Studierenden aus Ulan Bator in der Mongolei.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier