VW-Porsche 914 Club Siegerland spendet 3.333 Euro für DRK-Kinderklinik

(wS/red) Siegen 22.11.2016 | „Zum dritten Mal können wir für die DRK Kinderklinik Siegen spenden, da passt die Summe von 3.333 Euro“, freut sich Marc Perkovic. Er ist Vorsitzender des VW-Porsche 914 Club Siegerland und hat mit seinen Mitstreitern kräftig für die Kinderklinik gesammelt.

Im Mai waren Gäste aus ganz Europa am „International Porsche 914 Meeting“ zu Gast in Siegen. Nach 1998 und 2006 durfte der heimische Club zum dritten Mal das größte Treffen von Fans des Mittelmotor-Sportwagens ausrichten. Neben einigen Ausfahrten der immerhin 80 Fahrzeuge im Sieger- und Sauerland kam dabei auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Im Haus Patmos wurde abends gefachsimpelt und gefeiert. Dabei konnten die Teilnehmer bei einer Tombola ihr Glück versuchen. „Dank einer herausragenden Unterstützung vor allem der heimischen Unternehmen konnten wir dabei richtig tolle Preise auffahren“, so Dirk Helmes, Pressesprecher des 914-Clubs, der sich auch auf diesem Wege herzlich bei allen Spendern bedankt. Nachdem nun auch die letzte Rechnung eingetrudelt ist und das Treffen abgerechnet werden konnte, war die Überraschung perfekt. Dank eines kleinen Überschusses konnte der Erlös der Tombola auf besagte 3.333 Euro aufgerundet werden.

v.l.n.r.: Roland Penz, Marc Perkovic, Karla Maier, Dirk Helmes, Dietmar Schäfer (Foto: Club)

v.l.n.r.: Roland Penz, Marc Perkovic, Karla Maier, Dirk Helmes, Dietmar Schäfer (Foto: Club)

„Die DRK-Kinderklinik Siegen gGmbH mit ihren jährlich rund 5.950 stationären und 50.000 ambulanten Patienten ist auf Spendengelder angewiesen, umso mehr freut sich die Klinik über die Unterstützung des VW-Porsche 914 Club Siegerland e.V.“, so Roland Penz, Bereichsleitung der zentralen Aufnahme, Terminvergabe und MVZ bei der Übergabe der Spende vergangenen Freitag. Sie kommt dem Projekt „Spiroergometrie“ zugute. Die Spiroergometrie ist eine Methode, bei der über die Messung der Atemgase, in Ruhe und unter Belastung, Aussagen über die Herz- und Lungenleistung möglich ist. Im Namen aller Mitarbeiter der Klinik bedankte er sich herzlich bei den Mitgliedern des Oldtimer-Clubs für ihr tolles Engagement.

„Wir stehen auf der Sonnenseite des Lebens, da wollen wir gerne etwas zurückgeben und die Region unterstützen“, erwiderte Marc Perkovic.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier