Verwaltungsklasse des Berufskollegs zu Besuch bei der Stadt Hilchenbach

(wS/red) Hilchenbach 12.07.2017 | Die Unterstufe, die Schülerinnen und Schüler, die gerade mit ihrer Ausbildung in einer Gemeinde oder Kreisverwaltung begonnen haben, fanden sich um 9:00 Uhr im Ratsaal der Stadt Hilchenbach zur Begrüßung ein. Diese übernahm Ausbildungsleiter und Fachbereichsleiter 2 Zentrale Dienste Jörg Heiner Stein sowie Stadtkämmerer und Dezernent Udo Hoffmann.

Eine gute halbe Stunde erzählten sie über das Stadtgebiet, die Umgebung, das Wahrzeichen die Ginsburg und Touristische Attraktionen. Außerdem hat Jörg Heiner Stein den Ausbildungsleitfaden der Stadt Hilchenbach vorgestellt und erläutert, dass dieser den neuen Auszubildenden hilft, einen guten Start in der Verwaltung hinzulegen.

Am 11. Juli besuchte die Verwaltungsklasse des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung in Siegen die Stadt Hilchenbach.

Nach der Begrüßung startete auch schon das Programm für den Tag. Zuerst ging es von oben nach unten durch das Rathaus und jeder Fachbereich hatte die Möglichkeit sich kurz vorzustellen. Danach ging die Gruppe bei gutem Wetter auf die Gerichtswiese an der Wilhelmsburg, wo Susanne Träger aus dem Touristikbüro, das vielseitige Tourismusangebot der Stadt Hilchenbach vorstellte und erklärte, welche Aufgaben tagtäglich zu erledigen sind. Außerdem erzählte sie von dem bekannten Festival Kultur Pur, das jedes Jahr auf dem Giller in Hilchenbach stattfindet. Viele Schülerinnen und Schüler, der Verwaltungsklasse haben das Event schon besucht. Anschließend gab es ein kleines Erinnerungsgeschenk, welches aus einem Hilchenbacher Einkaufstasche, einigen Flyer über Hilchenbach und einem Kugelschreiber bestand.

Gegen Mittag traf die Verwaltungsklasse dann in der Wilhelmburg ein und wurden empfangen von Stadtarchivar Reinhard Gämlich und Büchereimitarbeiterin Martina Plugge. Die Klasse unterteilte sich in zwei Gruppen. Die einen bekamen einen Einblick in die Arbeit in der Stadtbücherei, die anderen befanden sich auf den Spuren der historischen Geschichte der Stadt Hilchenbach. Nach einer Zeit wechselten sich die beiden Gruppen ab, so dass jeder etwas über die Bücherei und das Archiv erfahren konnte.

Zum Abschluss ging es dann nach Dahlbruch, zum „Kulturellen Marktplatz“, der präsentiert wurde durch Hans-Jürgen Klein, Fachbereichsleiter Bürgerdienste und Betreuer des Projektes. Um das Gespräch etwas aufzulockern, befanden sich einige Schätzfragen in der Präsentation. Zum Beispiel sollten die Verwaltungsschülerinnen und -schüler überlegen, wie viele Besucher das Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum pro Jahr hat oder wie hoch die Kosten für den Neubau- und Umbau sind. Außerdem ist von allen festgestellt worden, dass eine Gastronomie an diesem Platz fehlt.

Am Ende konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit ein bisschen Popcorn und einem Getränk im Kino bequem machen und zusammen den Image-Film der Stadt Hilchenbach, sowie den Film des Stadtteils Müsen anschauen.

Gegen 14:00 Uhr war dann der Besuch bei der Stadt Hilchenbach zu Ende und die Klasse des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung, die am Anfang ihrer Berufskarriere steht, konnte einen interessanten Einblick in eine andere Verwaltung erlangen.

Die Lehrerin der Verwaltungsklasse Antje Schneyer bedankte sich bei der Stadt Hilchenbach und insbesondere bei den beiden Hilchenbacher Auszubildenden Melissa Stichler und
Ida-Charlotte Syring, die den Ablauf der Veranstaltung organisiert hatten.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

26 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute