Führungswechsel im „Systemzentrum 25“ der Bundeswehr

(wS/red) Erndtebrück 29.03.2018 | Der Kommandeur des Waffensystemunterstützungszentrums 2, Oberst Olaf Stöcker, übertrug die Führung des Systemzentrums 25 von Oberstleutnant Jens Sauer auf Oberstleutnant Lars Bibow.

Engagiert im Cyberraum: Motiviertes, kreatives Personal im Fokus beim Führungswechsel Systemzentrum 25

Dass die Zeit wie im Fluge vergeht, kann auch auf dem Hachenberg in Erndtebrück beobachtet werden. Kaum zwei Jahre ist es her, das Oberstleutnant Jens Sauer die Leitung der „Softwareschmiede der Luftwaffe“ am Luftwaffenstandort Erndtebrück übernahm. Doch wie so häufig ist auch dies nur ein Abschnitt im Leben eines Berufsoffiziers. Oberstleutnant Sauer verlässt das Systemzentrum 25 (SysZ 25), dass dem Waffensystemunterstützungszentrum 2 (WaSysUstgZ 2) in Diepholz unterstellt ist, in Richtung seiner Heimat der Eifel. Auf dem verschneiten Hachenberg fand der feierliche Übergabeappell im Casino der Hachenberg-Kaserne statt. Der Kommandeur des WaSysUstgZ 2, Oberst Olaf Stöcker, übertrug die Führung des SysZ 25 im Rahmen eines militärischen Appells von Oberstleutnant Jens Sauer auf Oberstleutnant Lars Bibow und wünschte diesem „sich schnell zu Hause fühlen zu können und vom Neuen zum ‚Alten‘ zu werden“ und damit verbunden natürlich auch viel Soldatenglück in der neuen Verwendung.

Antreten des Systemzentrum 25 im Rahmen des Führungswechsels von Oberstleutnant Jens Sauer auf Oberstleutnant Lars Bibow. (Fotos: Bundeswehr, Günter Lang)

Vollständig integriert auf dem Hachenberg

Dem scheidenden Leiter des SysZ 25 wünschte der Kommandeur WaSysUstgZ 2 „… für Sie ganz persönlich und Ihre neue Verwendung, alles Gute, viel Soldatenglück und vor allem viel Kraft und Geduld für die noch aktivere Wahrnehmung Ihrer sehr persönlichen Aufgaben als Vater Ihrer Kinder. Ich hoffe auf ein Wiedersehen in den Streitkräften, es war mir eine Ehre.“ Auch Oberstleutnant Sauer lobte und bedankte sich für die fruchtbare Zusammenarbeit. Er dankte Oberst Stöcker dafür „einen dislozierten Verband stringent zu führen, die richtigen Prioritäten zu setzen und auf ein Ziel zu vereinen“ sowie „immer ein offenes Ohr für die Belange der nachgeordneten Dienststelle oder des Einzelnen zu haben“. Dem stellvertretenden Kommandeur Einsatzführungsbereich 2, Oberstleutnant Wagener, dankte er für das „Verständnis für das SysZ 25“ und die stetige Unterstützung. Das letzte Lob des scheidenden Dienststellenleiters ging an seine Truppe: Oberstleutnant Sauer lobte sowohl alle Angehörigen der Dienststelle als auch die in der Dienststelle arbeitenden Mitarbeiter der Industrie als „hochmotiviertes und hochqualifiziertes Personal“.

Der Kommandeur des Waffensystemunterstützungszentrums 2, Oberst Olaf Stöcker (l.) verabschiedet den scheidenden Dienststellenleiter des Systemzentrum 25 Oberstleutnant Jens Sauer (r.).

Enabler und Unterstützer für die Kernfähigkeit der Luftwaffe

Der neue Leiter des SysZ 25, Oberstleutnant Lars Bibow darf sich nach den Worten von Oberst Stöcker „freuen, kann er doch nach seiner intensiven ministeriellen Verwendung eine Führungsverwendung als Disziplinarvorgesetzter antreten, die der eines Bataillonskommandeurs gleichgesetzt ist“. Mit dem Kernauftrag der Softwareentwicklung, -pflege und -änderung gehört diese Einheit mit seinem überdurchschnittlich hoch qualifizierten Personal zu einer fachlichen Elite innerhalb der Bundeswehr. Oberstleutnant Bibow war in den letzten 3 Jahren gestalterisch in den Themen Digitalisierung, Cyberraum und IT-Servicebereitstellung auf strategischer Ebene tätig. Er stellte im Rahmen seiner Antrittsrede heraus: „Schon bevor Cyber und Digitalisierung zum vielzitierten Modewort wurden und dann auch in Konzeption und Struktur der Bundeswehr ihre Wertschätzung bekamen, haben die hochspezialisierten Frauen und Männer hier mit ihrer Programmierarbeit die tatsächliche Wertschöpfung geleistet.“ Und damit sind sie einer der „Garanten für den Auftrag der Bundeswehr, die Landes- und Bündnisverteidigung.“ Zudem bekräftigte er welch „besondere Ehre und Herausforderung“ es sei „das Kommando über diese Hochwertressource in der Luftwaffe zu übernehmen.“ Zudem gab Oberstleutnant Bibow noch einen Ausblick auf seinen Anspruch, den er mit dem SysZ 25 erfüllen will: „Ein bedeutender und attraktiver Provider für Software, Systempflege und IT-Services zu sein und nach standardisierten Prozessen in der Luftwaffe, für die Luftwaffe und für den gesamten Geschäftsbereich des BMVg professionell, bedarfsgerecht und wirksam unsere Expertise und Leistungen bereitzustellen.“

Der Kommandeur des Waffensystemunterstützungszentrums 2, Oberst Olaf Stöcker (r.), übertrug die Führung des Systemzentrums 25 von Oberstleutnant Jens Sauer (l.) auf Oberstleutnant Lars Bibow (m.).

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier