73-jähriger Senior bremst Streifenwagen aus

Kreuztal (ots) – Wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt das  Siegener Verkehrskommissariat aktuell gegen einen 73-jährigen  Autofahrer aus Siegen.

Der Senior war einer Kreuztaler Streifenwagenbesatzung in der  Nacht zu Donnerstag um 00.15 Uhr auf der HTS (Stadtautobahn) zunächst aufgefallen, weil er dort unter anderem mit erkennbar überhöhter  Geschwindigkeit unterwegs war. Als der 73-Jährige daraufhin zwecks  Kontrolle über die Ausfahrt Geisweid von der HTS abgeleitet werden sollte, um eine Fahrzeugkontrolle durchzuführen, beschleunigte er  trotz Überholvorgangs des Streifenwagens stark, zog ohne zu blinken knapp vor dem Streifenwagen auf den linken Fahrstreifen und bremste den Dienstwagen dann sofort danach massiv aus, so dass der am Steuer sitzende Polizeikommissar heftig in die „Eisen tretenmusste“, um die drohende Kollision der beiden Fahrzeuge zu verhindern.

Nach der Kontrolle des 73-Jährigen wurde gegen ihn ein Strafermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet.

Symbolfoto: M. Groß / wirSiegen.de