Update: Bewaffneter Täter auf Flucht festgenommen

(wS/ots) Siegen 25.01.2021 | Am Samstag (23.01.2021) kam es in den Nachmittagsstunden zu einem Ladendiebstahl in einem Siegener Einkaufsmarkt an der Hagener Straße.

Update vom 28.01.2021

Siegen (ots) – Nach dem Raub am vergangenen Samstag (23.01.2021) in Siegen sucht die Polizei nach einem Fußgänger, der im Bereich Fludersbach/Peipers
Halde/Vilbeler Weg unterwegs war.

Auf Videoaufzeichnungen ist der Unbekannte im Bereich eines dortigen Fußweges zu sehen. Dabei handelt es sich um die Stelle, an der der 34-jährige Täter mit einem Auto gegen den Zaun gefahren war.

Der Fußgänger wurde möglicherweise von dem Mann genötigt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Siegen unter der 0271/7099-0 entgegen.

Siehe auch unseren Erstbericht

Der 34-jährige Täter flüchtete anschließend mit einem Taxi vom Tatort. Die alarmierte Polizei konnte im Rahmen der Fahndung das Taxi entdecken und gab dem Fahrer Anhaltezeichen. Der 34-jährige Fahrgast zwang den Taxifahrer zunächst weiter zu fahren. Im Bereich Fludersbach/Peipers Halde stoppte das Taxi und der Täter verließ mit einer Schusswaffe in der Hand das Fahrzeug. Danach zwang er mit der Waffe einen 22-Jährigen Fahrer zum Anhalten eines mit mehreren Personen besetzten PKW. Die Insassen flüchteten im Anschluss aus dem Auto.

Der Räuber fuhr mit dem Wagen ein paar hundert Meter, bevor er im Bereich eines Fußweges gegen einen Zaun fuhr. Er ließ das Fahrzeug zurück und flüchtete nun zu Fuß mit der Schusswaffe in der Hand. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen ebenfalls die Verfolgung zu Fuß auf. Sie wiesen den 34-Jährigen an, die Waffe fallen zu lassen. Da der Mann nicht reagierte, wurde ein Warnschuss aus der Dienstwaffe eines Beamten abgegeben. Der Täter flüchtete trotz des Warnschusses unbeirrt weiter. Im Bereich Fludersbach versuchte er erneut, fahrende Autos anzuhalten. Hierbei wurde er von einem PKW leicht erfasst und er stürzte dabei zu Boden. Die Beamten konnten ihn überwältigen und festnehmen. Der Mann wurde durch den Unfall leicht verletzt.

Bei der Personenkontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass der Täter alkoholisiert war. Zudem fanden die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel bei ihm. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen einer Vielzahl an Straftaten ermittelt. Außerdem lagen zwei Haftbefehle gegen ihn vor. Die Überprüfung der Schusswaffe ergab, dass es sich um eine täuschend echt wirkende Schreckschusspistole handelte, die mit mehreren Schuss Munition geladen war. Nach umfangreichen Ermittlungen und Vernehmungen ist der Mann am Sonntag in Haft gegangen.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier