Diakonie Bethanien impft mehr als 250 Gäste und Mitarbeitende im Siegerland

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 18.01.2021 | Diakonie Bethanien impft Gäste und Mitarbeitende im Siegerland

Siegen, 18. Januar 2021. Am 20. Januar 2021 beginnt die Diakonie Bethanien in ihren Einrichtungen im Siegerland mit den Impfungen gegen das Corona-Virus. Gäste und Mitarbeitende der Tagespflegen in Siegen, Netphen und Burbach Oberdresselndorf, sowie die Mitarbeitenden der mobilen Pflege Bethanien in Siegen inklusive der Pflegeteams in Kreuztal und Lützeln nehmen an der Impfaktion teil. Insgesamt sind mehr als 250 Impfungen angemeldet worden.

Linda Rein

In Siegen und Netphen werden die Impfungen von Dr. Mathias Scheer durchgeführt. In die Einrichtungen im Gebiet Burbach kommt Dr. Fudu Yu mit ihrem Team.

Mit guten Beispiel vorangehen: Mehr als 250 Impfungen angemeldet.
„Einige Gäste möchten unsere Tagespflege erst nach erfolgter Impfung besuchen“, berichtet Linda Rein, die die am 4. Januar 2021 neu eröffnete Tagespflege in Oberdresselndorf leitet. „Zwar haben wir ein anerkanntes Hygienekonzept und strenge Auflagen. Dennoch sind die Ängste mancher Angehörigen vor Ansteckung groß.“
Lutz Stähler, Leiter der Tagespflege in Siegen-Weidenau, ist froh, dass die Impfung dank der Hilfe von Dr. Mathias Scheer so schnell möglich gemacht wurde.

Markus Stücher

„Die Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeitenden ist uns immer ein Anliegen gewesen.“ Deshalb sei für die Mitarbeitenden im direkten Kontakt mit Gästen das Tragen einer FFP-2-Maske Pflicht. „Zudem führen wir tägliche Screenings sowie regelmäßige Schnelltests bei Gästen und Mitarbeitenden durch, um die Ansteckungsgefahr zusätzlich zu verringern.“

Lutz Stähler

„Diese bewährten Hygienemaßnahmen gelten auch nach der Impfung weiterhin“, ergänzt Markus Stücher, Leiter der Tagespflege Bethanien in Netphen. „Ich finde es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen, um das Virus ein dämmen zu können“, sagt er. „Wir gehen dabei mit gutem Beispiel voran.“

Anzeige/Werbung