Mann nutzte Fremdurin bei Drogenvortest

(wS/ots) Neunkirchen 20.01.2021 | Das mit dem Fremd-Urin klappte nicht so wirklich

Dieses Täuschungsmanöver ging in die Hose: Ein 23-Jähriger ist am frühen Mittwochmorgen (20.01.2021) gegen 02:15 Uhr von einer Polizeistreife in Neunkirchen zwecks Verkehrskontrolle angehalten worden.

Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten bereits einen starken Marihuanageruch. Weil sich dadurch der Verdacht ergab, dass der Mann die Betäubungsmittel selbst konsumiert hatte, ordneten die Polizisten einen Drogenvortest an.

Der 23-Jährige wollte die Gunst der Stunde offenbar nutzen, um die Beamten hinters Licht zu führen. Denn bei der Abgabe der Urinprobe versuchte er, Fremdurin aus einem Beutel zu benutzen. Den aufmerksamen Polizisten fiel das jedoch sofort auf. Bei der Durchsuchung des PKW wurde schließlich noch ein Joint sowie ein weiterer Beutel Kunsturin gefunden.

Der Mann kam letztlich nicht um die Blutprobe und die Anzeige herum.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier