Spende der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft kommt in Siegen an

(wS/red) Siegen 19.01.2021 | Wohnungslosenhilfe erweitert den Fuhrpark

Mit 400 000 Euro bedenkt die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Not geratene Menschen während der Corona-Krise. Ein Teilbetrag des Geldes geht auch nach Siegen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW), die die Spenden verwaltet, ließ der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen nun 2000 Euro zukommen. Davon wurde ein E-Bike angeschafft, das als Dienstfahrrad zum Einsatz kommt.

„Die Ergänzung unseres Fuhrparkes freut uns“, macht Mitarbeiterin Stefanie Schneider deutlich. Das akkubetriebene Zweirad wird für innerstädtische Fahrten eingesetzt, etwa für Kliententermine bei Ärzten und Behörden oder Dienstbesprechungen mit den Kollegen der Sucht- oder Schuldnerberatung, mit denen einzelfallbezogen in den Räumlichkeiten an der Friedrichstraße zusammengearbeitet wird.

Eine Spende machte die Fuhrpark-Erweiterung bei der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen möglich. Über das neue E-Bike freuen sich die Mitarbeiter Matthias Risse und Stefanie Schneider (Mitte) sowie die Fundraising-Referentin Dr. Tabea Stoffers.

Angeschafft wurde das E-Bike mit einigem Zubehör, wie etwa praktischen Packtaschen und einem Sicherheitsschloss. Termine in der Stadt seien nun – ohne lästige Parkplatzsuche – stressfreier möglich, wie Mitarbeiter Matthias Risse ausführt. Weiterer großer Vorteil: „Radfahren an der frischen Luft ist gesundheitsfördernd und macht einfach nur Spaß.“