Highlight in Sachen Umweltschutz – Fuhrpark der Polizei erhielt Zuwachs

(wS/ots) Siegen 13.05.2022 |  Der Startknopf ist gedrückt. Oder etwa nicht? Man hört gar nichts. Ein Blick auf die Armaturentafel verschafft Klarheit. Der Wagen ist an. Doch der Motor ist so leise und laufruhig, dass man ihn gar nicht wahrnimmt. Und was noch viel besser ist: Er stößt keinerlei umweltschädliche Abgase aus! Was wir von E-Autos inzwischen kennen, gibt es auch als Verbrenner – wenn der Treibstoff „Wasserstoff“ ist. Dann kommt aus dem Auspuff nämlich nur reines Wasser!

Der „Neue“, getestet von Landrat Andreas Müller und dem stellvertretenden Abteilungsleiter der Polizei Gunnar Hömann. Foto: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Landrat Andreas Müller sitzt in dem neuesten Mitglied der Fahrzeugflotte der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein: Ein Hyundai Nexo. „Im Moment sicher noch ein Exot, aber einer mit einer Zukunftstechnologie“, unterstreicht der Landrat. Siegen ist auch ein idealer Ort, um diese Antriebstechnik zu erproben. Denn im Oberen Leimbachtal gibt es eine Wasserstofftankstelle – unverzichtbare Voraussetzung, um mit einem Wasserstoff-Fahrzeug im Alltag Erfahrung zu sammeln.

„Ein Wasserstoff-Fahrzeug zu tanken ist Arbeit unter Hochdruck!“ – Das wird an der Tankstelle schnell klar: Mit einem Druck von bis zu 700 Bar wird der Wasserstoff in den Tank gepresst. Ist der Tank voll, hat der Nexo eine Reichweite von ca. 650 Kilometern.

Als Streifenwagen wird der Nexo allerdings nicht unterwegs sein: Er besitzt keine polizeispezifischen Sonderausrüstungen wie Funk oder Blaulicht. Das Zivilfahrzeug wird vorwiegend im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt.

Landrat Andreas Müller: „Das Wasserstoff-Fahrzeug ist sicherlich ein Highlight in Sachen Umweltschutz. Aber nicht unser einziger klimaschonender Ansatz als Kreispolizeibehörde: Etwa wenn unsere Fahrradstreifen nur mit Muskelkraft unterwegs sind. Am Ende werden wir nur mit sehr vielen unterschiedlichen Bausteinen einen spürbaren Beitrag gegen den Klimawandel leisten können.“

Einen ganz besonderen Clou hat der Nexo übrigens auch noch zu bieten: Das Einparken. Dies geht nämlich vollautomatisch – wie der Landrat beeindruckt feststellt: Parklücke suchen, die passenden Knöpfe drücken, aus dem Auto aussteigen und einen letzten Druck auf die Funkfernbedienung: Wie von Geisterhand bewegt sich der Nexo von ganz allein in die Lücke! „So wird Parken selbst in der kleinsten Lücke nie wieder zum Problem“ – schmunzelt Müller.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

256 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute