Telekommunikationsgesellschaft SWF: Ausschreibung für Netzbau läuft

wS/ksw   Siegen-Wittgenstein   –   Die Kreise Siegen-Wittgenstein und Soest sind am 1. Januar der Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen (TKG SWF) beigetreten, der bislang der Hochsauerlandkreis als Gründer sowie der Kreis Olpe seit dem 1. Januar 2011 angehören. Ziel ist, auch in diesen beiden Kreisen leistungsfähige Telekommunikationsnetze aufzubauen, um die Versorgung der Bürger und Betriebe mit schnellem Internet sicher zu stellen.

Zurzeit läuft der Teilnahmewettbewerb der Anbieter für den Netzbau. Voraussichtlich im Mai oder Juni sollen die ersten Netze in Betrieb gehen. Geplant sind ab März erste Informationsveranstaltungen, um die Bedarfe in einzelnen Ortsteilen festzustellen. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Landrat Paul Breuer: „Der Kreis übernimmt hier eine wichtige Aufgabe zur Entwicklung der Infrastruktur, um den Wirtschaftsstandort Siegen-Wittgenstein zu stärken und die Lebensqualität der Bevölkerung zu erhalten. Wir haben nun die Möglichkeit, den Breitbandausbau bei uns
selbst zu steuern und ergänzen damit die Angebote der anderen Telekommunikationsanbieter.“

Bildunterschrift:
Machten den Beitritt der Kreise Siegen-Wittgenstein und Soest mit ihrer Unterschrift perfekt (v.l.n.r.): Bernhard Schulte (Geschäftsführer TKG SWF), Michael Bison (Geschäftsführer), Wolfgang Diekmann (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung), Landrat Frank Beckehoff (Kreis Olpe), Landrat Paul Breuer (Kreis Siegen-Wittgenstein), Landrätin Eva Irrgang (Kreis Soest) und Landrat Dr. Karl Schneider (Hochsauerlandkreis und Aufsichtsratsvorsitzender).

ANZEIGE