Servicestelle „Willkommen im Leben“ seit 3 ½ Jahren in Siegen

wS/swil   –   Siegen   –   Willkommensbesuche bei 2500 Kindern in Siegen   –  –  –   Die Geburt eines Kindes verändert das Leben einer jungen Familie sehr stark. Kindererziehung ist keine leichte Aufgabe, gerade auch auf dem Hintergrund zunehmender wirtschaftlicher Probleme vieler Familien. Die Servicestelle „Willkommen im Leben“ hilft hier seit dreieinhalb Jahren weiter, schafft Vertrauen und baut Brücken zu den vielfältigen Unterstützungsangeboten der Region. In dieser Zeit wurden 2574 Familien besucht, in denen ein Kind geboren wurde oder die neu nach Siegen gezogen sind und bei denen ein Kind unter 3 Jahren im Haushalt lebt. „Damit werden mehr als 90% der Familien mit einem Willkommensbesuch erreicht. Diese Quote entspricht den Vergleichswerten anderer Städte, die ähnliche Projekte durchführen“, so Ingrid Freter vom Deutschen Kinderschutzbund Siegen.

4 Fachfrauen im Team

In der Servicestelle, angesiedelt im Familienbüro der Stadt Siegen und getragen von Jugendamt der Stadt Siegen, Kinderschutzbund Siegen und DRK-Kinderklinik Siegen, arbeiten 4 Fachfrauen im Team. Sie haben bei ihrem Besuch in den Familien neben einem informativen Ordner, der regionale Adressen von Institutionen, Vereinen, Beratungseinrichtungen, Kinderbetreuungs-möglichkeiten u.v.m. enthält auch kleine Präsente der ortsansässigen Firmen BabyOne und MyToys dabei. Außerdem enthalten sind Gutscheine mit denen z.B. eine kostenloser Besuch im Museum für Gegenwartskunst oder im Siegerlandmuseum möglich ist, ein sechsmonatiger Schnupperausweis für die Stadtbibliothek abgeholt oder ein VHS – Kurs besucht werden kann. Ebenfalls kostenlos ist ein Familienbesuch in den Schwimmbädern der Stadt Siegen. Ein Gutschein des Kinderschutzbundes ermöglicht einen kostenlosen „Einkauf“ in der hauseigenen Kleiderkiste. Die Beratungsstelle der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort bietet einen kostenlosen Gesprächstermin an. Kurse der DRK-Kinderklinik im Rahmen des Programms “Eltern werden – Eltern sein“ können gegen Vorlage der Gutscheine zweimal mit einer 50%-igen Ermäßigung besucht werden können.

Schwerpunktthemen der Gespräche

Angesprochen werden in den Gesprächen vor allem die Kinderbetreuungsmöglichkeiten im Stadtgebiet, die kindliche Entwicklung und die Problematik der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“, so Birgit Schmidt, Mitarbeiterin des Kinderschutzbundes im Team „Willkommen im Leben“. Die praxisnahe Beratung zu Hilfs-, Beratungs-, Förder- und sonstigen Unterstützungsmöglichkeiten steht im Vordergrund der Besuche. Eltern erhalten alle notwendigen Informationen, insbesondere regionale Adressen aller relevanten Stellen, gebündelt in einem „Elternbegleitordner“.

Derzeit finden die Willkommensbesuche ab der 12. Woche nach der Geburt des Kindes statt. „Selbstverständlich können sich Familien jederzeit an uns wenden und auch schon vor der Geburt ihres Kindes Informationen erhalten oder auch besucht werden. Informationen wie z.B. eine Checkliste für Behördengänge, sind bereits vor der Geburt eines Kindes wichtig und erleichtern den Eltern die Zeit nach der Geburt.“ Darauf weist Susanne Wüst-Dahlhausen, Koordinatorin im Familienbüro der Stadt Siegen hin.

Zahlen

Juli 2008 – Dezember 2011:

  • 2579 Kinder geboren
  • 303 Kinder unter 3 Jahren neu zugezogen
  • 5 % davon leben mit nur einem Elternteil zusammen
  • jedes 4. Kind lebt in Familie mit Migrationshintergrund (27 %).
  • 8 % der Familien lehnen einen Besuch ab
  • 92 % werden besucht und nutzen die Zeit für teilweise sehr persönliche Gespräche.

Kontakt

Familienbüro der Stadt Siegen

Weidenauer Str. 211 – 213

57076 Siegen

Tel: 0271 / 404 – 2234 und 2958

familienburo@siegen.de

www.familie-siegen.de

 

Statistik: Willkommensbesuche in Siegen- 01.07.2008 – 24.01.2012

Anzahl der Geburten 01.07.2008 – 24.01.2012 2579

Davon weiblich 1224 (48 %)

Davon männlich 1355 (52 %)

Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund 692 (26,83 %)

Kinder alleinerziehender Elternteile 115 (4,46 %)

Anzahl zugezogener Kinder 303

Davon weiblich 144
Davon männlich 159

Schwerpunktthemen der Gespräche bei Willkommensbesuchen

Entwicklungsfragen 22 %

Vereinbarkeit Familie/Beruf 11 %

Soziales Netzwerk 11 %

Gesundheit des Kindes 9 %

Kinderbetreuung 9 %

Finanzielle Situation der Familie 7 %

Ernährung 7 %

Situation mit Geschwisterkind 7 %

Sonstige Themen:

Erziehungsfragen, Grenzen setzen, Gesundheit der Mutter, Angebote für Familien, Vorsorge/Impfungen, Belastungen und Problemlagen
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner[adrotate group="3"]