Bernd Fuhrmann kandidiert für Bürgermeisteramt

BerndFuhrmann

Bad Berleburgs Bürgermeister Bernd Fuhrmann kandidiert im Mai wieder für das Amt: Foto: Stadt Bad Berleburg.

 

wS/blb – Bad Berleburg – Bürgermeister Bernd Fuhrmann stellt sich schon am 25. Mai 2014 erneut zur Wahl. Er verzichtet damit auf ein Jahr seiner eigentlich bis 2015 laufenden Amtszeit. Bürgermeister, Stadtparlament, Europaparlament, Landrat und Kreistag können deshalb nun an einem einzigen Tag in Bad Berleburg gewählt werden. Den Bürgern erspart dies einen Wahlgang innerhalb eines Jahres, den ehrenamtlichen Wahlhelfern einen Einsatz sowie der Kommune viel Verwaltungsaufwand und rund 20.000 Euro Kosten.

„Ich halte es für sehr sinnvoll, dass insbesondere die Wahlperioden des Stadtparlaments und des Bürgermeisters parallel verlaufen“, begründet Bernd Fuhrmann seinen Schritt und ergänzt: „Das nützt der Stadt Bad Berleburg und den Menschen; denn so können beide Institutionen optimal aufeinander abgestimmt die Entwicklung der Kommune voranbringen.“ Auch die Zusammenarbeit zwischen den Kommunen und mit dem Kreis wird aufgrund gleichlanger Wahlperioden harmonischer.

Trennung der Amtszeiten von Rot-Grün aufgehoben

Die rot-grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen hatte die vom ehemaligen Ministerpräsident Jürgen Rüttgers eingeführte Trennung der Amtszeiten von Gemeindeparlamenten und Bürgermeister aufgehoben. Aus rechtlichen Gründen ist die erste gemeinsame Wahl aber erst 2020 möglich, da die bereits gewählten Bürgermeister nicht nachträglich in ihrer Amtszeit beschnitten werden dürfen. Mit seinem freiwilligen Schritt macht Bürgermeister Bernd Fuhrmann eine gemeinsame Wahl in Bad Berleburg nun aber schon im Frühjahr 2014 möglich. Ein gemeinsamer Wahltermin für Kommunalparlamente und Bürgermeister soll sich laut Landesregierung auch positiv auf die Wahlbeteiligung auswirken.

Bernd Fuhrmann ist seit 2004 Bürgermeister in Bad Berleburg. Wird er im Mai in seinem Amt bestätigt, wäre diese seine dritte Amtszeit. Am Freitagnachmittag hatte der parteilose Politiker die Fraktionen im Stadtrat über seine Entscheidung persönlich informiert und seinen Schritt begründet. Er warb dabei auch um Unterstützung seiner Kandidatur durch die Fraktionen der kommunalen Vertretung. Auch der Bürgermeister der Nachbarkommune Bad Laasphe, Dr. Torsten Spillmann, hat sich entschieden, ein Jahr vor Ablauf seiner Amtszeit im Mai 2014 erneut zur Wahl anzutreten.

Vertrauen und Zustimmung für erneute Kandidatur

Bernd Fuhrmann begründete seine erneute Kandidatur mit dem großen Vertrauen und der Zustimmung, die ihm die Bürgerinnen und Bürger der Stadt in vielen persönlichen Begegnungen entgegenbringen. Der Bürgermeister erklärt: „Ich möchte die positive Entwicklung unserer Stadt auch weiterhin mit vorantreiben.“ Und vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen – insbesondere der demografischen Entwicklung – will er sich besonders dafür engagieren, die Kommune in eine sichere Zukunft zu führen und für alle Generationen lebenswert und attraktiv zu gestalten.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .