Vielfalt am Hilchenbacher Weihnachtsmarkt

wS/hi – Hilchenbach – Der traditionelle Weihnachtsmarkt lockt alle Jahre wieder am 3. Adventswochenende Jung und Alt nach Hilchenbach. Am 14. und 15. Dezember füllt sich der historische Marktplatz mit Buden und Hütten und hat einiges an weihnachtlichem Flair zu bieten.

Die Stimmung entsteht durch die urigen Fachwerkhütten, die eine Vielzahl vorweihnachtlicher Geschenkideen bereithalten. Umrahmt werden sie von weihnachtlich geschmückten Essens- und Getränkeständen, dem nostalgischen Kinderkarussell und einer festlich dekorierten Musikbühne. Die leuchtenden Weihnachtssterne an den Laternen, Feuerstellen und Schwedenfeuer schaffen zudem eine gemütliche und weihnachtliche Atmosphäre.

Das Angebot der Händler ist der Jahreszeit entsprechend angepasst und bietet für jeden Geschmack etwas. So finden sich weihnachtliche Artikel wie Lichterketten, Kränze und Baumschmuck aber auch Kunsthandwerkliches wie handgefertigte Seifen, Filzarbeiten, selbstgestrickte Kuschelsocken, handgezogene Kerzen, Holz und Schnitzwaren oder Taschen und Accessoires. Die Kerzen können nach Kundenwunsch sogar farblich gestaltet und Selbstgenähtes mit Namen bestickt werden.

HilchenbacherWeihnachtsmarkt04

Ergänzt wird das Angebot durch Pfeifen, Wein, Honig, Whisky und Liköre. „Bei so viel Abwechslung findet sich bestimmt noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für die Lieben“, ist Organisatorin und Stadtmarketingfachfrau Kerstin Broh überzeugt, einen zu Weihnachten passenden Markt bieten zu können.

Auf dem ganzen Marktplatz duftet es nach Glühwein, Feuerzangenbowle, Chai-Tee, Kinderpunsch, heißem Raclette-Käse, Baumstriezel, frisch gebrannten Mandeln, Holzofenwaffeln, Kartoffelspiralen, Krustenbraten und Würstchen. Auch der Nikolaus ist wieder persönlich zu Gast – dieses Jahr kommt er mit einer echten Kutsche eingefahren – und hat für jedes Kind eine kleine Leckerei in seinem Beutel.

Gemeinsam mit der lebendigen Krippe, in der Kinder der Jungschar zusammen mit Schafen und einem Esel die Weihnachtsgeschichte nachstellen, bringt er Kinderaugen zum Leuchten. Nach besinnlichen Momenten im kostenlosen Puppentheater „Pino Pino“, das in diesem Jahr die Weihnachtsgeschichte im Programm hat, geht es auf dem Kinderkarussell hoch her. Aber auch Angebote zum Mitmachen gibt es reichlich.

HilchenbacherWeihnachtsmarkt03

So bietet der Kunstschmied Johannes Neus mit seinem Lehrling Jakob einen kostenlosen Schmiedeworkshop, den Kinder am Samstag von 16 bis 18 Uhr oder am Sonntag von 12 bis 14 Uhr nutzen können, um dieses außergewöhnliche Handwerk kennen zu lernen. In der Pfadfinder-Jurte kann jedes Kind sein eigenes Stockbrot übers Feuer halten. Vor dem Rathaus warten nicht nur Stände mit Filz und Wollprodukten, sondern auch echte Alpakas sind zu bewundern.

Die großen Besucher schauen dem Schmied oder dem Pfeifenmacher über die Schultern, während von der Musikbühne weihnachtliche Klänge herüber ziehen. Abgerundet wird das „Helchebacher Chresdachsmärtche“ traditionell durch gemeinnützige Angebote und Stände von Hilchenbacher Vereinen. Dazu gehören zum Beispiel die alljährliche Tombola des Hilchenbacher Tierschutzvereins und der Stand des Fördervereins der Carl-Kraemer-Realschule. Dort werden selbstgebackene Plätzchen, Weihnachtskarten und andere Naschereien verkauft, deren Erlös jedes Jahr bestimmten Hilfsprojekten zu Gute kommt.

Zum zweiten Mal nach 2012 ist die Abschlussklasse der Hilchenbacher Hauptschule mit von der Partie, die durch den Verkauf von Glühwein, Kaffee und Kuchen ihre Kasse für die Abschlussfahrt etwas aufbessern möchte. Der Tennisverein Hilchenbach bietet selbstgebackenen Christstollen und heißen Punsch überm Feuer und die Frauen vom Cafe International handgestrickte Mützen und Schals sowie selbstgemachte internationale Köstlichkeiten.

HilchenbacherWeihnachtsmarkt02

Erstmalig beteiligt sich auch der „PUSH“-Verein mit einem eigenen Stand und das Gymnasium Stift Keppel verkauft selbst gestaltete Kunst-Kalender für ein Hilfsprojekt in Indien. Natürlich dürfen auch die Darbietungen auf der Musikbühne nicht fehlen. Den Anfang macht traditionell die Bläserklasse der Carl-Kraemer-Realschule, die am Samstag direkt nach der Eröffnung durch Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab mit schwungvollen Melodien aufwartet. Anschließend folgen der Kinder- und Jugendchor des TuS Dahlbruch und der junge Hilchenbacher Chor „CHORious“ mit einem weihnachtlichen Liedprogramm.

Nachdem der Auftritt im letzten Jahr so gut angekommen ist, wird am Samstagabend wieder eine Live-Band auf der Bühne stehen, die passend zur besinnlichen Atmosphäre „unplugged“ aktuelle Popsongs präsentieren wird. Die Band „Dreiklang“ besteht, wie der Name schon sagt, aus drei jungen ambitionierten Musikern aus Siegen, die aktuelle Stücke modern, aber leise in Szene setzen. Konstantin Scheid (Gitarre), Dominik Schmidt (Gesang, Gitarre) und Tobias von Fugler (Cajon) covern Chart-Hits.

Am Sonntag geht es um 13 Uhr weiter mit weihnachtlichen Liedvorträgen des Kinderchors Regenbogen und den Alphornbläsern der Natur- und Jagdhornbläsergruppe Siegerland-Wittgenstein. Am Nachmittag gibt die neu gegründete Hilchenbacher Band Sunset Lane, bestehend aus Benny Hein, Dennis Petzold und Karin Wiese, selbstgeschriebene Songs aus dem Bereich Singer/Songwriter-Pop zum Besten.

HilchenbacherWeihnachtsmarkt01

Nur mit zwei Gitarren ausgerüstet, werden die Stimmen der drei Musiker voll zur Geltung kommen. Im Anschluss daran heißt es Bühne frei für den „Seemannschor“ der Marinekameradschaft Siegerland. In schicken Matrosen-Uniformen und begleitet von Akkordeon-Klängen trägt der eingespielte Shanty-Chor bekannte Seemanns- und Weihnachtslieder vor.

Den traditionellen Abschluss übernimmt der Posaunenchor des CVJM Hilchenbach, der nach einem Schlusswort von Pastor Martin Assauer auch zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen einlädt. Zwischen den Programmpunkten wird der gesamte Platz mit weihnachtlicher Musik beschallt.

Am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 14, 15.30 und 17 Uhr stimmt die beliebte „Dino Pino“-Puppenbühne Groß und Klein mit der Weihnachtsgeschichte auf die kommenden Feiertage ein. Die Vorführungen im Foyer der Stadtsparkasse sind besonders für Kinder von 3 bis 10 Jahren geeignet und dauern jeweils etwa 30 Minuten. Der Eintritt ist frei.

Fotos: Stadt Hilchenbach
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .