Förderung weiterer Schritt Richtung Dorfplatz

Förderplakette

Die Littfelder freuen sich: Die Förderplakette wurde jetzt übergeben. Damit kann nun ein weiterer Schritt in Richtung Dorfplatz getan werden. Foto: Stadt Kreuztal.

(wS/kr) Kreuztal – Der lang ersehnte Föderbescheid zur Herrichtung des Dorfplatzes in Kreuztal-Littfeld liegt endlich vor. Mit fast 20.000 Euro aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union, können die engagierten Littfelder nun einen weiteren Schritt in Richtung „ihres“ Dorfplatzes gehen. Für dieses Jahr ist geplant, weitere Bäume anzupflanzen und die marode Parkplatzfläche sowie die Entwässerungseinrichtungen zu erneuern.
„Auf der Freifläche neben der Kapellenschule wird ein öffentlich zugänglicher Platz entstehen, der zum Verweilen einlädt und den Menschen als Treffpunkt dienen soll“, so Martin Fick, 1. Vorsitzender des Littfelder Heimatvereins.

Mit Wochenmarkt würde dörfliches Leben zurückkehren.

Dort werden dann auch Dorffeste, der örtliche Weihnachtsmarkt, Feste der Ortsvereine und der Historische Markt stattfinden. Außerdem ist die Etablierung eines kleinen Wochenmarktes geplant. „Mit einem Wochenmarkt würde wieder mehr dörfliches Leben nach Littfeld zurückkehren“ so Fick weiter. Diese Vorhaben entsprechen im Besonderen den Förderrichtlinien, die die Steigerung der Lebensqualität und die Entwicklung des ländlichen Raumes zum Ziel haben.

Die Fläche des zukünftigen Dorfplatzes befindet sich zum Teil im Eigentum der Volksbank Siegerland eG sowie der Stadt Kreuztal. Beide haben die Bestrebungen des Heimatvereins von Anfang an unterstützt.

Dorfplatz Littfeld für viele Events und Projekte

„Verschiedene Projektideen für unsere Grundstücke in diesem Bereich wurden verworfen, so dass wir dem Heimatverein die ungenutzte Fläche für die Verwirklichung seiner Idee von einem Dorfplatz überlassen konnten und dort wissen wir die Grundstücke in guten Händen“, erklärt Jens Brinkmann, Vorstandsmitglied der Volksbank Siegerland eG.

Mit Spenden und Finanzspritze wurde Fläche hergerichtet

Auch Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß ist erfreut über die aktuellste Entwicklung in dieser Sache. „Die Vielzahl an Aktionen und Projekten, die Kreuztaler für Kreuztaler auf die Beine stellen, könnte von Seiten der Verwaltung gar nicht geleistet werden. Deshalb bin ich froh, wenn das gesellschaftliche Zusammenleben durch die Realisierung solcher Ideen wie der des Dorfplatzes bereichert wird und dafür auch eine entsprechende finanzielle Unterstützung bereitgestellt werden kann,“ so Bürgermeister Kiß anlässlich der offiziellen Übergabe der Förderplakette an die Initiatoren des Projektes.

Der Förderantrag zur Gestaltung des Littfelder „Dorfplatzes Kapellenschule“ wurde schon 2011 bei der Bezirksregierung Arnsberg eingereicht. In der Zwischenzeit waren die Projektinitiatoren aber nicht untätig. Mit eigenen Mitteln, gesammelten Spenden sowie dank einer Finanzspritze der Stadt, wurde die Fläche soweit hergerichtet, dass dort bereits die ersten Veranstaltungen stattfinden konnten.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.