Ausstellung "Frauen aus Hilchenbach" in Netphen

AusstellungFrauen

Sie Ausstellung „Frauen aus Hilchenbach“ ist jetzt im Netpher rathaus zu sehen. Foto: Stadt Netphen.

(wS/net)  Netphen – So etwas gibt es selten bei einer Ausstellungseröffnung. Die Gästeschar, ausschließlich bestehend aus Frauen, begrüßte Netphens Bürgermeister Paul Wagener nicht als „sehr geehrte Damen und Herren“, sondern nur als „sehr geehrte Damen“. Diese nutzten die Gelegenheit, nach einer kurzen Einführung des Bürgermeisters und der Gleichstellungsbeauftragten Jasmin Reichmann, die Ausstellung zum Weltfrauentag genauer unter die Lupe zu nehmen.

Im Rahmen des Hilchenbacher Integrationsprojektes „Café International“ nahm Fotografin Heike Helmes Portraits von Frauen auf, die im Siegerland eine neue Heimat suchen oder bereits gefunden haben.

Regelmäßiges Treffen im „Café International“

Sie treffen sich regelmäßig im Café International, tauschen sich aus und haben gemeinsame Projekte wie ein Schattentheater und vieles mehr. Das Projekt richtet sich an Migrantinnen im Siegerland, wird jedoch auch rege von verschiedenen Frauen der Region genutzt. In der Ausstellung im Netphener Rathaus sind nicht nur Fotos zu sehen. Zu jedem Gesicht, zu jedem Bild gehört ein kleiner Text, der mehr über die Person erzählt.

Die Ausstellung „Frauen aus Hilchenbach – Portraits in Wort und Bild“ ist noch bis zum 2. Mai 2014 im kleinen Sitzungssaal sowie im Foyer des Netphener Rathauses, Amtsstraße 6, zu den Öffnungszeiten zu sehen. Die Netphener Gleichstellungsbeauftragte und das Café International laden außerdem am Dienstag, dem 29. April 2014 um 16 Uhr zu einem Frauencafé im Netphener Rathaus mit Führung durch die Ausstellung ein.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.